Navigation:

Das Theater Vorpommern brachte „was zu sagen wäre warum“ von Oliver Kluck heraus. Die Premiere gilt als „Uraufführung der Autorenfassung“.

Freiwilliges Engagement in der Region von Vorpommern-Rügen soll gestärkt werden. Wie die Verwaltung dabei helfen will, haben Mitarbeiter in Stralsund erklärt.

Die Polizei bittet um Mihilfe. Yasmin Lüdemann wurde am Donnerstagabend kurz in ihrer Wohngruppe in Stralsund gesehen und ist dann wieder ausgerissen.

Im vergangenen Jahr erblickten in Stralsund 852 Babys das Licht der Welt. 2013 waren es 73 mehr.

Thomas Sawatzki kehrt aus Schwerin zurück nach Stralsund.

Anzeige
Christa Budde und Dieter Curschmann vom Naturschutzbund Stralsund werben um Baumpaten für die Hansestadt.

Der Naturschutzbund sucht ehrenamtliche Baumpaten in Stralsund. Ein neues Fiasko wie bei der Einheits-Eiche soll so verhindert werden.

Eltern und Schüler haben in der Stralsunder Berufsschule gegen höhere Schulbus-Kosten protestiert.

Familien mit Kindern auf einer nicht örtlich zuständigen Schule haben in Stralsund gegen teurere Monatstickets protestiert.

Die Flächennutzungsplan-Änderung für Windanlagen wurde gestrichen, weil diese anders geregelt sind.

Gremersdorf-Buchholz sondiert Haushaltslage. Straßenbeleuchtung, neues Gemeinde-Auto und schnelles Internet für 2015 geplant.

Karl-Alfred Lein aus Hohendorf zählte mit seiner Frau Beate zu den Ehrengästen im Rathaus.

Der Stralsunder Ulli Hintz (66) erhielt eine Sonderauszeichnung. Er spendete bereits 125-mal Blut.

Die Eltern schauten nicht nur zu, sondern mischten auch ordentlich mit beim Tag der offenen Tür in der Nieparser Schule.

Volles Haus in der Nieparser Regionalschule.

Maskottchen Hansi begrüßte die Schüler der Sonnenblumenschule Franzburg zu ihrem verdienten Badespaß.

Franzburger wurden für musikalisches Engagement mit Badespaß belohnt.

Der Film „Wir sind jung. Wir sind stark.“ über die Ereignisse in Rostock-Lichtenhagen im Jahr 1992 wird am 5. Februar in der Kulturkirche St.

Corinna Cramer und Holger Lüth vom Rotary-Club übergaben Antonia Huhn, Robert Anderle und Manja Graaf (v.l.) die Spende.

Mit einer Spende in Höhe von 1000 Euro unterstützt der Rotary-Club den Förderverein Jugendkunst. Für welches Projekt das Geld genutzt werden soll, steht bereits fest.

 
Anzeige

OSTSEE-ZEITUNG.de 

Anzeige
Anzeige

© OSTSEE-ZEITUNG GmbH & Co. KG, 18055 ROSTOCK, RICHARD-WAGNER-STR. 1a