Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund 18 Millionen Euro für neue Senioren-Anlage
Vorpommern Stralsund 18 Millionen Euro für neue Senioren-Anlage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:26 17.05.2018
Der neuen Senioren-Anlage mit 120 Wohneinheiten wurde am Mittwoch in Prohn die Richtkrone aufgesetzt. Quelle: Ines Sommer
Anzeige
Prohn

Großer Bahnhof am Mittwoch am Damitzer Weg in Prohn. Einer 18 Millionen Euro schweren Investition wurde die Richtkrone aufgesetzt: Das DRK baut am Damitzer Weg eine neue Pflegeeinrichtung mit 120 Plätzen. Der Neubau soll das bisherige Domizil „An der Prohner Wiek“, in dem man nur Mieter ist, ersetzen. Und auch wenn man im Moment mit 60 Tagen in Bau-Verzug ist, hofft der DRK-Landesverband als Bauherr des Projektes, dass noch im Dezember Einzug gefeiert werden kann, wo vor sieben Monaten der Grundstein gelegt wurde.

Auf einer Fläche von 17 000 Quadratmetern sollen sich die Senioren künftig wohl fühlen. Die 120 Bewohner sind in zehn Wohneinheiten mit je zwölf Einzelzimmern untergebracht. „Jedes Zimmer ist 20 Quadratmeter groß, hat einen Balkon, dazu kommt ein eigenes kleines Bad“, berichtet Cornelia Staar-Melcher von den individuellen Bereichen. Sie leitet die jetzige Wohnanlage „Prohner Wiek“ quasi gleich gegenüber und freut sich schon auf den Umzug.

„Jede Wohngruppe hat ein großes Wohnzimmer mit einer kleinen Küche zur gemeinsamen Nutzung für alle zwölf Senioren. Aber natürlich haben wir auch wieder eine große Küche, denn wir kochen das Essen für unsere Bewohner nach wie vor selbst, das ist ein ganz wichtiger Wohlfühl-Faktor. Und wir bekommen eine eigene kleine Wäscherei dazu, in der gereinigt, gebügelt und genäht wird“, so die Chefin, die übrigens seit Eröffnung der Pflegeeinrichtung 1993 zum Team zählt. Und auf noch etwas freuen sich die älteren Menschen: Der neue vierteilige Gebäudekomplex bietet einen großen, grünen Hof und auch rundherum viel Grünes, so dass dem beliebten Kneippen nichts im Wege steht.

Der Prohner Bürgermeister Peter Messing (parteilos) betonte, dass er froh sei, das Neubau-Projekt in die eigene Gemeinde geholt zu haben. „Da bin ich schon stolz, denn wir wissen ja, dass das DRK in Stralsund lange gesucht, aber nichts gefunden hat.“ Und was wird nun aus dem alten Pflegeheim? Dazu das Gemeindeoberhaupt: „Das können wir immer noch nicht sagen. Das Deute Rote Kreuz war ja hier nur Mieter. Der Besitzer hat mehrfach gewechselt. Und trotz mehrerer Anfragen unsererseits hat sich noch keiner dazu geäußert, was man mit dem Haus in der Witzlawstraße vorhat. Da müsste schon einiges dran gemacht werden, erst recht, wenn man es wieder als Pflegeeinrichtung nutzen will.“

Sommer Ines

Mehr zum Thema

Digitalisierung ist derzeit Schlag- und Zauberwort. Die Landesregierung arbeitet an einer Gesamtstrategie, wie sie die technischen Entwicklungen für Wirtschaft, Bildung und Verwaltung besser nutzbar machen kann. Die Erwartungen sind hoch und vielfältig.

14.05.2018

Thilo Rau, Geschäftsführer der DRK-Firma Soziale Betreuungsdienste, über den Übergang der Geschäfte des Grevesmühlener Vereins „Die Insel“ zum Deutschen Roten Kreuz MV.

15.05.2018

Im Tierpark Wismar gibt es Neuzugänge. Alpaka Charlie stammt aus Greifswald und soll den Genpool auffrischen. Zudem gibt es bei vielen Tieren Nachwuchs.

16.05.2018

Marienkantor Martin Rost musiziert in Havanna und bringt seine Erfahrungen in Restaurierung ein

17.05.2018

Diese Ateliers, Galerien und Werkstätten zwischen Darßer Ort und Ahlbeck, Kap Arkona und Jatznick öffnen vom 19. bis 21. Mai, 10 bis 18 Uhr.

17.05.2018

Diese Ateliers, Galerien und Werkstätten zwischen Darßer Ort und Ahlbeck, Kap Arkona und Jatznick öffnen vom 19. bis 21. Mai, 10 bis 18 Uhr.

17.05.2018
Anzeige