Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
260 Schüler feiern in Stralsund Jugendweihe

Stralsund 260 Schüler feiern in Stralsund Jugendweihe

Zum christlichen Glauben bekennen sich in diesem Jahr 33 junge Leute, die an Konfirmation und Firmung teilnehmen

Stralsund. Es ist ein großer Tag für die jungen Leute — ob sie sich nun für die Jugendweihe, die Konfirmation oder die Firmung entscheiden und damit in den Kreis der Erwachsenen aufgenommen werden.

Den Hauptanteil machen in Stralsund nach wie vor die Jugendweihen aus, wie Daniel Gehse von der Stralsunder Geschäftsstelle des Vereins Jugendweihe MV bestätigt. 260 Mädchen und Jungen von zehn Schulen aus Stralsund, Prohn und Niepars nehmen an dem atheistischen Fest teil, so wie es in vielen Familien vor allem in DDR—Zeiten üblich war. Zwei von ihnen sind ziemlich weit gereist: Sie kommen aus Fulda beziehungsweise Dachau.

Der Auftakt erfolgte am 30. April im Theater mit Festrednerin Kerstin Kassner (Die Linke). Heute werden die nächsten zwei Feiern folgen, zum ersten Mal übrigens im Kinosaal des Cinestars.

Festrednerin ist Bundestagsmitglied Sonja Steffen (SPD). Nach zwei weiteren Veranstaltungen am 21. Mai im Theater gibt es den Jugendweihe-Abschluss am 4. Juni — dann erneut im Kino. „Wir werden sehen, ob diese Location angenommen wird“, sagt Gehse. Die Zahl der Jugendweiheteilnehmer sei in den letzten Jahren relativ konstant geblieben. Zur Vorbereitung biete man eine offene Jugendarbeit, aber auch Reisen an. Besonders beliebt seien in diesem Jahr ein Knigge-Kurs, die Tanzschule, ein Besuch bei der Bundespolizei und eine Fahrt zum Hansapark gewesen. Nach den Sommerferien kann man sich jeweils für das neue Jugendweihe-Jahr anmelden — bis zum 31. Oktober mit Frühbucherrabatt: für 94 Euro.

Auf die Konfirmation der evangelischen Kirchengemeinden von St. Marien, St. Jakobi und Heilgeist am Pfingstsonntag — 15. Mai — bereiteten sich in den vergangenen zwei Jahren lediglich vier Konfirmanden vor. „Das ist deutlich weniger als in den Jahren zuvor“, sagt Pastor Christoph Lehnert. Im Schnitt seien es sonst um die 20 Mädchen und Jungen, auch für das nächste Jahr gebe es bereits 17 „Vorkonfirmanden“. Sie treffen sich jeweils am 1. Samstag des Monats, um über Themen des Lebens und des Glaubens zu sprechen. „Wir vermitteln auch allgemeine Bildung“, sagt Lehnert. Das „große Gesamtpaket“ reiche von Kunsterziehung bis zur Philosophie-Geschichte. Zudem gebe es zwei Freizeiten. Eine Reise führe nach Wittenberg, der „Urstätte des protestantischen Glaubens“.

Über 25 Konfirmanden — 15 Mädels und zehn Jungs — freut sich die Gemeindepädagogin von St. Nikolai, Elvira Klinghammer. Drei von ihnen kommen aus Altefähr beziehungsweise Rambin. Auch hier haben die jetzigen Achtklässler über zwei Jahre Konfirmandenunterricht. „Höhepunkte sind immer die gemeinsamen Fahrten“, sagt Elvira Klinghammer. So waren die jungen Leute zusammen in Berlin und in Sassen in der Nähe von Loitz. „Etwas Besonderes war aber auch die Übernachtung in der Kirche“, blickt Elvira Klinghammer zurück. Nun sind ihre Schützlinge ziemlich aufgeregt. Denn auch für sie rückt der Pfingstsonntag näher. Die Predigt wird Pastor Albrecht Mantei in der Nikolaikirche halten.

Die Firmung für die Katholische Kirche findet am 26. Mai in Greifswald statt, wie Stephan Mark, Gemeindereferent mit dem Schwerpunkt Jugendarbeit in der katholischen Gemeinde Heilige Dreifaltigkeit, berichtet. Aus Stralsund sind vier Schüler dabei, die die 10. Klasse besuchen — übrigens auch weniger als sonst. Im nächsten Jahr werden über zehn dabei sein.

„Auf die Firmung haben sie sich in den letzten zwei Jahren gemeinsam mit den Jugendlichen aus ganz Vorpommern vorbereitet und untereinander besser kennengelernt“, sagt Mark. „Die Firmung ist eine Bestätigung des Glaubens. Ganz wichtig ist für uns die Sendung des Heiligen Geistes, der die jungen Leute stärken und auf ihrem Lebensweg begleiten wird“, erklärt Mark. Und wie bedeutsam der Tag ist, zeige sich auch darin, dass Erzbischof Dr. Heiner Koch aus Berlin die Firmung selbst vornehmen wird.

Auf dem Weg zum Erwachsenenalter

Jugendweihen werden von freireligiösen Gemeinden, humanistischen Organisationen und speziellen Jugendweihe-Vereinen für junge Leute im Alter von 14 Jahren durchgeführt.

Als Konfirmation (lateinisch: confirmatio „Befestigung“, „Bekräftigung“) bezeichnet man die feierliche Segenshandlung in der evangelischen Kirche, die den Übertritt ins kirchliche Erwachsenenalter markiert.

In der katholischen Kirche ist die Firmung die Vollendung der Taufe und bildet zusammen mit dieser und der Eucharistie die drei Sakramente der christlichen Initiation.

Von Marlies Walther

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolgast
Landrätin Barbara Syrbe gratuliert Uno Martin Pantermehl (13) von der Kosegartenschule. Links neben ihm steht Tobias Musolf.

84 Jugendliche aus der Herzogstadt erhielten am Sonnabend ihre Jugendweihe in der Wolgaster Hufelandsporthalle

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Stralsund
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.