Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund 60 Prozent der Eltern können sich Kita-Platz nicht leisten
Vorpommern Stralsund 60 Prozent der Eltern können sich Kita-Platz nicht leisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:04 19.10.2017
Viele Eltern können den Kita-Platz gar nicht oder nur teilweise bezahlen. Quelle: Johannes Eisele
Anzeige
Stralsund

Die Kindertagesstätten in Vorpommern-Rügen sind rappelvoll. Und doch können 60 Prozent der Eltern den Platz in Krippe, Kindergarten und Hort oder auch in der Tagespflege gar nicht oder nur teilweise aus eigener Tasche bezahlen. In diesen Fällen springt der Kreis ein und zahlt dafür jährlich über fünf Millionen Euro – Tendenz steigend.

14 526 Mädchen und Jungen werden von Rügen bis Ribnitz täglich in 166 Kitas und von 161 Tagesmüttern und -vätern betreut. Für 4700 Kinder übernimmt der Landkreis komplett die Platzkosten. Kein Wunder – lebt doch ein Viertel aller Kinder in Vorpommern-Rügen in einer HartzIV-Familie. Dazu kommen jene Mütter und Väter, denen zumindest ein Kita-Zuschuss überwiesen wird, weil der Verdienst nicht ausreicht, um die Betreuung der Lütten abzudecken. Ohne Kita-Platz müssten sie jedoch auf den Arbeitsplatz verzichten.

Am meisten sind die Eltern in der Tagespflege auf Hilfe angewiesen – 36 Prozent von ihnen können den Platz nicht allein bezahlen. Im Kindergarten sind 34, in der Krippe 32 Prozent der Familien auf Hilfe vom Staat angewiesen. Im Hort betrifft das 25 Prozent.

Ines Sommer

Finanzausschuss gibt grünes Licht für neue Gebührensatzung des Zentralfriedhofes / Mehr Bestattungsmöglichkeiten geplant

19.10.2017

Nach Insolvenz des alten Trägers haben Eltern wieder Sicherheit

19.10.2017

Nach Insolvenz des alten Trägers haben Eltern wieder Sicherheit

19.10.2017
Anzeige