Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund A 20-Desaster: Damm-Stützen sind nur 15 Zentimeter dick
Vorpommern Stralsund A 20-Desaster: Damm-Stützen sind nur 15 Zentimeter dick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:58 23.10.2017
Fachleute begutachten das abgesackte Autobahnteilstück der A20 an der Trebeltalbrücke bei Tribsees. Quelle: Bernd Wüstneck/dpa
Anzeige
Tribsees/Stralsund

Strenge Umweltauflagen, Kostendruck und ein scharfer Konkurrenzkampf zwischen zwei am Bau der A 20 beteiligten Firmen haben für den Abrutsch der Autobahn gesorgt.

Dies geht aus umfangreichen OZ-Recherchen zur Ursache des Zusammenbruchs der Fahrbahn in Richtung Westen hervor. Demnach ist das System, das den Fahrbahndamm auf dem moorigen Untergrund an der Trebel stabilisieren sollte, vor dem Bau nie in einem vergleichbaren Moorgebiet getestet worden. Das verlautete aus hochrangigen Kreisen der mit dem Bau der Autobahn beauftragten Projektgesellschaft Deges.

Zudem haben die nun möglicherweise gebrochenen Säulen, die den Damm stützen, auf dem die A 20 verläuft, lediglich einen Durchmesser von 15 Zentimetern, wie Deges-Sprecher Lutz Günther auf mehrfache Nachfrage einräumte. Laut Unterlagen, in denen der Autobahnbau akribisch dokumentiert ist, hätte der Durchmesser mindestens zwischen 18 und 22 Zentimetern liegen sollen.

Die Fahrbahn war nahe der Anschlussstelle Tribsees am Montag auf einer Länge von 40 Metern 2,5 Meter in die Tiefe gerutscht und wird dort Schätzungen der zuständigen Behörden zufolge mindestens für einen Zeitraum von drei Jahren nicht passierbar sein.

Mehr zum Thema lesen Sie in der Wochenendausgabe der OSTSEE-ZEITUNG.

Benjamin Fischer

Mehr zum Thema

Immer mehr Raser auf den Straßen unterwegs: 100000 Geschwindigkeits- verstöße seit Jahresbeginn / Wildcrashs nehmen drastisch zu

10.10.2017

Vom eigenen Oldtimer träumen ist einfach, den richtigen zu finden, deutlich schwerer. Denn der Klassiker muss zu den eigenen Vorstellungen passen, darf nicht zu teuer und kein Blender sein.

10.10.2017

Es gibt ihn auch als Brennstoffzellen-Serienauto: den Hyundai ix35. Verglichen mit seinem Vorgänger schneidet der Kompakt-SUV bei den Kfz-Hauptuntersuchung besser ab, aber Zuverlässigkeit ist nicht die Stärke einiger Baugruppen.

10.10.2017

Sigrid Borngräber (CDU) verlässt die Gemeinde Hugoldsdorf (Vorpommern-Rügen). Der parteilose Daniel Triebel sitzt nun auf Bürgermeisterstuhl.

13.10.2017

Vor dem Rügendamm in Stralsund werden derzeit zwei Schwimmkästen zerkleinert. Die Betonreste sollen am Meeresboden einen Rückzugsort für Fische bilden.

13.10.2017

Dutzende Baustellen bremsen den Verkehrsfluss auf den Straßen in Mecklenburg-Vorpommern. Die OSTSEE-ZEITUNG machte den Stautest.

13.10.2017
Anzeige