Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Achtung! Falscher Polizist am Telefon
Vorpommern Stralsund Achtung! Falscher Polizist am Telefon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 17.03.2017
Stralsund

In der Hansestadt treibt offenbar wieder ein Trickbetrüger sein Unwesen. Ein angeblicher Polizist meldete sich telefonisch bei einer 47-Jährigen aus Stralsund und gab vor, Spendengelder für eine Präventionsbroschüre zu sammeln. Da die Frau im Vorfeld von einer Bekannten gewarnt wurde, kam es zu keinem finanziellen Schaden. Die Stralsunderin erstattete am Mittwoch Anzeige wegen des versuchten Betrugs und Amtsanmaßung.

Die Polizei warnt vor Trickbetrug und rät, sich von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, immer den Dienstausweis zeigen zu lassen und beim geringsten Zweifel bei der Behörde anzurufen.

Dabei sollten Betroffene die Telefonnummer selbst heraussuchen. Zudem sollten sie am Telefon nie Details zu finanziellen Verhältnissen preisgeben und kein Geld an unbekannte Personen übergeben. Die Polizei weist darauf hin, dass sie nicht telefonisch um Geld oder Spenden bittet. Außerdem würden die Beamten grundsätzlich kein Bargeld entgegennehmen.

OZ

Neue Hunde bei der Rettungsstaffel des ASB

17.03.2017

Archäologe berichtet über faszinierende Grabungsergebnisse

17.03.2017
Stralsund GUTEN TAG LIEBE LESER - Keine Angst vor Karten und Code

Reden wir über Bankenkrisen. Nicht global, sondern irgendwo in unserer Stadt an einem Geldautomaten.

17.03.2017