Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Amtseinführung für neuen Fachhochschulrektor
Vorpommern Stralsund Amtseinführung für neuen Fachhochschulrektor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 05.10.2016
Die neue Führungsriege der Fachhochschule: Rektor Dr. Matthias Straetling, Kanzlerin Susanne Bowen sowie die Prorektoren Professorin Petra Maier und Professor Dirk Engel (v. r.) Quelle: Marlies Walther

Nein, bequem wird es mit ihm sicher nicht: Der 7. Rektor der Stralsunder Fachhochschule, Dr. Matthias Straetling (53), aus St. Gallen in der Schweiz, ließ

gestern bei seiner Rede zur Amtseinführung keinen Zweifel daran, dass für ihn „wenig bis nichts in Stein gemeißelt“ ist. „Fürchtet euch nicht, ich bin es“, zitierte der bekennende Katholik ein Bibelwort, bevor er sein „Regierungsprogramm“ an der FH vorstellte, um am Ende zu versichern: „Ich bin gekommen, um zu bleiben.“ Straetling bezeichnete seine Wahl als „Wagnis“, sei er doch der erste Rektor, der nicht aus dem eigenen Hause stamme und noch dazu „in technischen Disziplinen und im deutschen Haushaltsrecht in etwa so viel Kompetenz wie Donald Trump in Sozialkompetenz“ hätte.

Der Deutsch-Schweizer machte klare Forderungen auf: Das Landeshochschulgesetz sei keine Bibel, die Hochschulleitung habe das Recht und die Pflicht, sich in den Gesetzgebungsprozess einzubringen. Bei vakanten Professuren werde es mit ihm „keinen Automatismus einer reinen Wiederbesetzungslogik geben“. Und vom Land forderte der Wissenschaftsmanager mehr Autonomie und Handlungsfreiheit für die Hochschulen.

Ausgespart wurden weder von ihm, noch von weiteren Rednern die internen Querelen, „Irrungen und Wirrungen“ (so Konzilsvorsitzende Prof. Petra Bittrolff), die der Rektorwahl vorausgegangen waren. An jener FH in MV, die „Rekordhalter bei Dienstaufsichtsbeschwerden“ ist, so Sebastian Schröder. Der Staatssekretär im Kultusministerium riet: „Vergessen Sie alle Differenzen, gehen Sie aufeinander zu.“

Guter Anfang: Der „dienstlich verhinderte“ Ex-Rektor Prof. Falk Höhn, dem unter anderem OB Alexander Badrow (CDU) für seine Arbeit dankte, wünschte dem Neuen per Mail „das Beste“!

mw

Nirgends in Deutschland müssen Erzieher so viele Kinder auf einmal betreuen wie in MV / Kreisverwaltung und Sozialverbände kämpfen für mehr Erzieher

05.10.2016

Haydns „Schöpfung“ in der Kirche St. Nikolai in Stralsund begeisterte durch kunstvolle Popularität und kraftvolle Simplizität

05.10.2016

Seit 20 Jahren findet am „Hansa“ der Debattierwettbewerb statt. Dort diskutieren Schüler vor einem Publikum aktuelle Themen.

05.10.2016
Anzeige