Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Anhaltend viele Fälle sexualisiserter Gewalt
Vorpommern Stralsund Anhaltend viele Fälle sexualisiserter Gewalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:48 20.02.2017
In Stralsund werden Betroffene sexualisierter Gewalt beraten. Quelle: Maurizio Gambarini/dpa
Anzeige
Stralsund

Sexualisierte Gewalt bleibt in Stralsund und der Region ein Thema, mit dem sich die Gesellschaft auseinandersetzen muss. Allein im vergangenen Jahr hat die Miss-Beratungsstelle für Betroffene 106 neue Fälle aus der Hansestadt und dem dem Landkreis Vorpommern-Rügen bearbeitet. Allein in 63 Fällen waren Kinder und Jugendliche betroffen.

Ina Pellehn, von der Miss-Beratung: „Dazu kommen 27 Fälle aus den Vorjahren, die wir immer noch begleiten.“ Sie verweist darauf, dass diese Fallzahlen ähnlich hoch sind wie 2015. „Sexualisierte Gewalt ist durchaus eine Spielart der häuslichen Gewalt“, erklärt die diplomierte Sozialpädagogin.

Doch sie weiß auch um die vielen Tabus mit denen das Thema belegt ist. Ein Grundsatz bei der Beratung sei es, nichts zu unternehmen, was die Betroffenen nicht möchten. Im Kern gehe es darum, sie in die Lage zu versetzen, eine Entscheidung zu treffen – etwa wenn eine Mutter den Verdacht hat, dass der Stiefvater sich an ihrer Tochter vergeht.

Jörg Mattern

An der Kirche in Niepars wurden außerdem Scheiben eingeworfen. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

18.02.2017

Bauausschuss befürwortet Teil des Klimaschutz-Konzepts

18.02.2017

Der Stralsunder OZ-Fotograf Christian Rödel erklärt, wie schöne Bilder entstehen können

18.02.2017
Anzeige