Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Auf dem Theaterplatz ist das Parken jetzt tabu

Stralsund Auf dem Theaterplatz ist das Parken jetzt tabu

Die Stadt hat dem wilden Parken auf dem Platz vor dem Theater einen Riegel vorgeschoben.

Voriger Artikel
Radfahrerin bei Unfall schwer verletzt
Nächster Artikel
58 Mal im Monat klingelt das Kinder-Notruf-Telefon

Stralsund. Die Stadt hat dem wilden Parken auf dem Platz vor dem Theater einen Riegel vorgeschoben. Mitarbeiter des Stadtbauhofes blockierten die halbkreisförmige Fläche gestern mit sechs Pollern und zehn etwa 50 Zentimeter hohen Granitblöcken. Die Maßnahme kostete insgesamt 4 500 Euro. Das Projekt war bereits im März dieses Jahres vom Bauausschuss der Bürgerschaft abgesegnet worden. Im Vorfeld hatte es immer wieder Diskussionen im Zusammenhang mit den illegal abgestellten Autos auf der Fläche gegeben. Mit Kontrollen und Strafzetteln der Politessen sei das Problem nicht einzudämmen gewesen, hieß es dazu aus der Pressestelle der Stadtverwaltung. Die Poller können abgeklappt werden, damit Fahrzeuge des Theaters Vorpommern bei Notwendigkeit vorfahren können.

 



OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stralsund
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.