Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Auf der Trebel geht es wieder rund
Vorpommern Stralsund Auf der Trebel geht es wieder rund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:35 25.08.2014
Schnappschuss vom Badewannenrennen des Jugendgästehauses „Graureiher“ im Juli. Auf ähnlich tolle Stimmung hofft der Feuerwehrverein beim zweiten Rennen am kommenden Sonnabend. Quelle: Fotos: Raik Mielke / Peter Franke
Grammendorf

Nach dem Badewannenrennen-Spektakel am Anfang vergangenen Monats in Nehringen soll es bald schon wieder rund gehen auf der Trebel unweit der historischen Holzbrücke. So wünschen es sich zumindest die Keffenbrinkerin Angela Matthies, die in Grammendorf erfolgreich einen Einkaufsladen betreibt, und der Feuerwehrverein. „Jugendliche, zu denen ich hier eine guten Draht habe, fragten mich: Können wir so ein Badewannenrennen in diesem Jahr nicht noch mal machen?“, erzählt die 48-Jährige, die sich ehrenamtlich nicht nur als Gemeindevertreterin (mit dem Mandat von Pro-Grammendorf) engagiert, sondern auch im Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Grammendorf. Jetzt steht es also fest: Am 30. August werden zum zweiten Mal in diesem Jahr phantasievolle, selbstgebaute und möglichst perfekt schwimmfähige Vehikel auf der Nehringer Trebel schippern. „Das ist doch auch gute Werbung für Nehringen“, ist Angela Matthies sicher.

Zwischen Badestelle und Brückenbauwerk werden die Teilnehmer des Rennens am Sonnabend kommender Woche im nassen Element um Sieg und Plätze kämpfen. Start für das Badewannenrennen ist um 14 Uhr.

Dann wird gepaddelt, was das Zeug hält. Die Veranstaltung selbst beginnt bereits eine Stunde zuvor, direkt an der Badestelle. Das Besondere: Es wird eine hochgestellte Persönlichkeit mit Dreizack und Gefolge erwartet.„Ich habe den Neptun von 1987 gefragt. Er macht mit“, berichtet Angela Matthies. Gemeint ist Peter Koch aus Nehringen, der damals den Meeresgott spielte. „Auch Häscher und Meerjungfrauen werden dabei sein“, verrät die Fest-Organisatorin. Die kulinarische Versorgung des fröhlichen Treibens wollen die Mitglieder des Feuerwehrvereins übernehmen. „Es gibt Kaffee, Kuchen, Bratwurst, Getränke und Eis“, informiert Angela Matthies. Der Kuchen werde gesponsert von Frauen aus Orten der Gemeinde. „Für das Badewannenrennen haben wir schon sechs Anmeldungen. Mit dabei ist sogar ein ganz neues Team, zwei Jungen aus Medrow“, freut sich Angela Matthies. Wer sich zum Wettbewerb anmeldet, sollte unbedingt schwimmen können, nennt Matthies eine Bedingung. Kinder müssen eine Teilnahmeerlaubnis der Eltern vorlegen.

Angela Matthies hofft auf jede Menge Publikum bei der Nachauflage des Badewannenrennens 2014. „Allein schon deswegen, weil alle sehen wollen, wie ich untergehe“, sagt sie lachend. Beim Wettstreit auf der Trebel im Juli war das Matthies‘sche Wasserfahrzeug umgekippt: „In der vergangene Woche habe ich trainiert und wir sind gut vorwärtsgekommen.“ Und wenn das Wetter am 30. August nicht mitspielt? „Wir ziehen das durch. Neptun hat gesagt: Damals hat es auch geregnet.“

Viele Besucher wünscht sich auch Henryk Wesolek, Vorsitzender des Feuerwehrvereins. „Es wäre schön, wenn dadurch auch beim Feuerwehrverein ein bisschen Geld in die Kasse kommt.“ Nötig unter anderem, um die Jugendfeuerwehr zu unterstützen.

Badewannenrennen und Neptunfest: 30. August, ab 13 Uhr, Nehringen, Badestelle.



Peter Franke

Geologieprofessor legt autobiographisches Buch vor.

25.08.2014

Verbandsliga: Lindberg erlöst die Elf vom Sund.

25.08.2014

Ein Förderprogramm der EU macht das möglich.

25.08.2014
Anzeige