Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Aus dem Harz zurück ans Meer
Vorpommern Stralsund Aus dem Harz zurück ans Meer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:48 18.04.2017
Der gebürtige Hamburger Florian Brinkmann hat zusammen mit seiner Frau, einer Chilenin, zuletzt die Jugendherberge Torfhaus im Harz geleitet. Jetzt freut er sich über die Rückkehr an die Küste. FOTOS (3): MARLIES WALTHER
Anzeige
Stralsund

Der Winterschlaf ist vorbei. Saisonstart in der Stralsunder Jugendherberge: „Ja, Ostern ist für uns immer ein schöner Auftakt. Da ist schon ordentlich was los“, sagt Florian Brinkmann, seit zweieinhalb Monaten neuer Chef der Einrichtung am Deviner Strand.

Neuer Chef der Stralsunder Jugendherberge plant mehr maritime Angebote wie Angeltouren für Vater und Sohn

Auf den ersten Ansturm seien alle Mitarbeiter bestens eingestellt. Gestern gab es zum Karfreitag ein Fischbuffet und Bastelstunden. Heute gehört eine lustige Familienrallye mit 15 Stationen zum Angebot. Laternenwanderung oder Lagerfeuer und eine Entdeckungsreise zur Höhe 23 stehen ebenso auf dem Programm wie morgen ein zünftiger Oster-Brunch.

„Unsere Gäste sollen bei uns echtes Jugendherbergs-Feeling spüren“, erklärt der neue Mann an der Spitze eines Teams von insgesamt 16 Frauen und Männern. „Wir verstehen uns als eine Plattform für ein buntes Publikum, verschiedene Kulturen, Alterstufen, internationale Gruppen und Familien.“ Schulklassen oder Sportler buchen sich ebenso ein wie Tagungsgäste. Und die wollen nicht nur gut essen und schlafen, sondern auch eine Menge erleben.

So wie die AWO-Feriengruppe aus Friedland bei Neubrandenburg, die mit zwölf Kindern im Alter von sieben bis elf Jahren in dieser Woche Station gemacht hat. „Stralsund ist nicht so weit weg. Ein schönes Ziel. Und wir finden hier beste Bedingungen“, sagt Marion Dambeck (36), eine der ehrenamtlichen Betreuerinnen. Die Teilnehmer arbeiten an einem E-Book innerhalb der Aktion „Lesen macht stark“. Ramona Seyfarth und die siebenjährige Lotte sind ganz in die Ideenfindung vertieft: Fische und Korallen sollten unbedingt eine Rolle spielen, findet die Schülerin, während sie ein buntes Bild malt.

Die gute Anbindung, die Lage direkt am Wasser und der Schwerpunkt als Kultur-Jugendherberge waren es auch, die den gebürtigen Hamburger gereizt haben, wieder in den Norden zurückzukehren. Nachdem seine Vorgängerin Luisa Eichhorn die Leitung der Jugendherberge in Prora übernommen hat, wurde die Stelle frei. Florian Brinkmann hat sich prompt beworben. Die Nachricht, dass es klappte, erreichte ihn im Urlaub in Chile. Von dort stammt seine Frau, dort hat Brinkmann selbst zuvor bereits ein Restaurant geleitet.

Gelernt hat der Mann, der heute seinen 38. Geburtstag feiert, Hotel-Fachmann. Berufliche Stationen führten ihn über den Schwarzwald, Lichtenstein und Südamerika in den Harz. Dort hat das junge Paar, zu dem inzwischen zwei Töchter im Alter von einem und drei Jahren gehören, anderthalb Jahre die Jugendherberge Torfhaus mitten im Naturschutzgebiet geleitet. „Eine spannende Zeit. Aber wir lieben beide das weite Meer, das Rauschen der Wellen. Und deshalb wollten wir gern wieder an die Küste“, sagt der Familienvater, dessen Oma aus Stralsund kommt.

Er sei hier auf ein „ausgezeichnetes Team“ getroffen, findet der Neustralsunder. Gemeinsam strebe man das Ziel von 26 000 Gästen in diesem Jahr an. Und die Buchungszahlen für den Sommer würden sehr optimistisch stimmen. „Natürlich sind wir ein Saisonbetrieb. Aber wir möchten auch an den Randzeiten noch mehr auf die Beine stellen“, kündigt der neue Chef an. Angebote für Familien liegen ihm besonders am Herzen. „Wir haben eine Slipanlage für Boote direkt vor der Haustür. Vater- und Sohn-Programme wie Angeltouren“, das wäre zum Beispiel etwas“, sagt Brinkmann, immer auf der Suche nach neuen Ideen.

Bettenhäuser am Deviner Strand mit guten Möglichkeiten für Rollstuhlfahrer

Die Jugendherberge wurde 1956 am Deviner Strand als Zeltherberge gegründet.

Anfang der 1960er-Jahre entstanden die ersten Bungalows. 1964 gab es bereits 14 kleine Häuser mit rund 300 Bettenplätzen sowie zwischen 250 und 500 Zeltplatzbetten. Bei den Bauarbeiten haben Einwohner aus Devin immer kräftig mitgewirkt. So entstanden später ein Speisesaal, die Rezeption und die Caféteria. 1975 wurde eine Zentralheizung eingebaut. Erweiterungen gab es in den 1980er-Jahren. Ein neuer Küchentrakt folgte 1995/96.

Im August 2015 hat Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) zwei neue Bettenhäuser übergeben. Die Zimmer mit 72 Betten sind behindertengerecht ausgestattet und bieten im Erdgeschoss 24 Betten, die auch für Rollstuhlfahrer zugänglich sind. Der Neubau kostete 1,3 Millionen Euro. Nach Angaben des Deutschen Jugendherbergswerks (DJH) verfügen bundesweit nur zehn der rund 500 DJH-Jugendherbergen über eine vergleichbar hohe Kapazität an rollstuhlgerechten Übernachtungsmöglichkeiten.

Für die Herbergsgäste stehen insgesamt 209 Betten in neun Häusern zur Verfügung. Es gibt drei Seminarräume und ein großes Außengelände mit Möglichkeiten für Volley- und Basketball.

Neu in diesem Jahr: Einmal in der Woche gibt’s einen Veggie-Tag für gesunde Ernährung.

Marlies Walther

Mehr zum Thema

Erstmals richtet Berlin die Internationale Gartenausstellung aus. Und sieht darin auch die Chance, einen Bezirk mit nicht sonderlich gutem Image aufzuwerten. Nun soll die Welt nach Marzahn-Hellersdorf kommen.

13.04.2017

Stralsunder Museumswerkstatt hofft auf weitere Zeitzeugnisse und Erinnerungen

15.04.2017

Museumswerkstatt hofft auf weitere Zeitzeugnisse und Erinnerungen

15.04.2017

Die Stadt weist per Internet öffentlich zugängliche Obstbäume in Stralsund aus

15.04.2017

Museumswerkstatt hofft auf weitere Zeitzeugnisse und Erinnerungen

15.04.2017

Bundespolizei schnappt 32-Jährigen aus Anklam

15.04.2017
Anzeige