Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Bell, Book & Candle — Deutschrock vom Feinsten

Stralsund Bell, Book & Candle — Deutschrock vom Feinsten

Das Unplugged-Konzert in der Kulturkirche am Samstagabend war ein Highlight mit Suchtcharakter — einfühlsam und emotional.

Voriger Artikel
Hermann-Hinrich Reemtsma wird Ehrenbürger in Stralsund
Nächster Artikel
Sundstädterin feiert 102. Geburtstag

Musik mit Suchtcharakter: Bell, Book & Candle.

Quelle: Bernd Hinkeldey

Stralsund. Ein absoluter Volltreffer ist Kulturmanager Franz Triebenecker mit dem Konzert von „Bell, Book & Candle“ gelungen. Bekannte Namen der Rockszene finden auch in Stralsund stets ein geneigtes Publikum, und so drängten sich am Samstagabend mehr als 120 gespannte Zuhörer im Gustav-Adolf-Saal. Da auf Drängen der Musiker zuvor noch Tische und Stühle entfernt wurden, konnten Künstler und Fans ungewöhnlich nah zusammen rücken. Dadurch entstand eine fast familiäre Konzert-Atmosphäre, die durch die Unplugged-Musik und sehr persönliche Plaudereien der sympathischen Frontfrau noch intensiver wurde. Zwischen den Songs ließ sie mit kleinen Anekdoten und Erlebnissen die Bandgeschichte nacherleben, die mit ihrem Nummer 1-Hit „Rescue Me“ begann.

Mit rund 20 Jahren Bühnenerfahrung standen hörbar hoch professionelle Musiker auf der Bühne, die durch einfühlsame und tief emotionale Lieder überzeugten. Allen voran zog Sängerin Jana Groß mit ihrer ausdrucksstarken und kraftvollen Stimme das Publikum in ihren Bann. Dank ihrer großartigen Gesangskunst gehört „Bell, Book & Candle“ noch heute zu den besten Live-Formationen der deutschen Rockmusik.

Mehr als zwei Stunden faszinierte die Band mit alten und neuen Songs. Und jeder davon knisternd vor musikalischer Spannung und mit einem vollmundigen, satten Sound. Musik mit Suchtcharakter. Das fand auch Konzertbesucherin Greta Becker (41). „Die Sängerin wirkt unglaublich authentisch“, konnte sich auch die Stralsunderin dem Charme und der magischen Wirkung von Jana Groß nur schwer entziehen.

„Man kann förmlich die Bilder nachfühlen, die sie beim Singen erlebt“, fasste sie die Eindrücke eines gefesselten und begeisterten Publikums zusammen. Die Band nutzt übrigens eines „ihrer wenigen Konzerte im Norden“ für einige Urlaubstage in Stralsund. Vielleicht wird man ihnen auch außerhalb des Konzertsaales begegnen.

Bernd Hinkeldey

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stralsund
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.