Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Bergen: Startschuss für Einkaufszentrum ist gefallen
Vorpommern Stralsund Bergen: Startschuss für Einkaufszentrum ist gefallen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 09.03.2013
So soll sich die obere Bahnhofstra�e in Bergen noch in diesem Jahr pr�sentieren. Der holl�ndische Investor, die Ten-Brinke-Gruppe, baut dort ein Einkaufszentrum. Quelle: Ten Brinke
Bergen

Große Laster sind auf der kleinen Arkonastraße unterwegs. Sie fahren Schutt weg. Der bleibt übrig von mehreren Gebäuden, die dem neuen Einkaufszentrum an der Bergener Bahnhofstraße Platz machen sollen. „Der Baustart für unser Vorhaben ist erfolgt“, sagt Jens Wantia. Und der Projektleiter der Ten-Brinke-Projektentwicklung GmbH ist optimistisch: „Insgesamt planen wir aktuell mit einer Fertigstellung des Vorhabens noch in diesem Jahr.“ Wenn das Wetter mitspielt.

An die neun Millionen Euro investiert die holländische Ten-Brinke-Gruppe an Ort und Stelle. Entstehen soll ein Einkaufszentrum mit einer Verkaufsfläche von etwa 3500 Quadratmetern. Hinzu kommen noch an die 160 Auto-Stellplätze, von denen einige in einer Tiefgarage zur Verfügung stehen werden.

Machen die Abrissbagger derzeit noch hinter der Häuserfront an der Bahnhofstraße Gebäude um Gebäude dem Erdboden gleich, „werden sie wahrscheinlich im April den vorderen Bereich erreicht haben“, ließ

Bürgermeisterin Andrea Köster (CDU) kürzlich die Bergener Stadtvertreter wissen. Sie hatte damit eine entsprechende Anfrage („Wann sind die Vorderhäuser dran?“) von Uwe Hinz beantwortet. Der Abgeordnete der Fraktion für Bergen gehört zu den Gegnern des Vorhabens — spricht von einem „historischen Kahlschlag zugunsten des Konsums“. Davon lenke auch nicht ab, dass das denkmalgeschützte Seifertsche Haus stehenbleibt. „Das wollen wir sanieren. Dabei richten sich die Arbeiten nach den Vorgaben der denkmalpflegerischen Zielstellung, welche mit den Gegenehmigungsbehörden abgestimmt wurde“, sagt Jens Wantia. Der Verantwortliche für denkmalgeschützte Bürgerhäuser im Landesamt für Kultur und Denkmalpflege hat ein Auge drauf.

Im Erdgeschoss des Seiffertschen Hauses wird künftig ein Friseur mit seinen Scheren klappern. Ansonsten werden im Einkaufsmarkt Filialen der Unternehmen Rewe, Fressnapf, Takko, Deichmann sowie DM-Drogerie zu finden sein.

„Ende April, Anfang Mai werden wir mit den Hochbaumaßnahmen beginnen. Dabei werden wir in zwei Bauabschnitten vorgehen“, kündigt Projektleiter Wantia an. Seinen Worten zufolge entspreche der erste Bauabschnitt dem nord-westlichem Gebäude für Deichmann und DM-Drogeriemarkt inklusive der Tiefgarage. „Der zweite Bauabschnitt folgt daran (Takko, Fressnapf und Rewe). „Parallel zu den beiden genannten Bauabschnitten werden die Arbeiten an dem Denkmal (Seifertsches Haus) ausgeführt werden“, blickt Jens Wantia voraus.

Von Steinmetz gebaut

9 Millionen Euro investiert die holländischen Ten-Brinke- Gruppe in das Einkaufszentrum in der Bahnhofstraße.


Steinmetzmeister Oswald Seifert

baute in der Bergener Bahnhofstraße 52/53 einst zwei Häuser, die Mitte

des 19. beziehungsweise Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden sind.

Die Nummer 52 zeigt Symbole der Freimaurer, wie die drei gestalteten Säulen. „Weisheit“, „Stärke“ und „Schönheit” sind innere Werte, die es gilt

zu erlangen. Symbole der Freimaurer, 1919 wurde eine solche Vereinigung

in Bergen gegründet, sind der rechte Winkel und der geöffnete Zirkel.

Chris-Marco Herold

Daniel Hefele wurde nach der Ausbildung in der Braumanufaktur als Bester des Jahrgangs geehrt.

09.03.2013

Kapitän Horst Amelang: Spende fließt in Erhaltung des Compagnie-Gebäudes.

09.03.2013

Junge Frauen und Männer gingen an den vergangenen Tagen mit viel Enthusiasmus an die Umsetzung des Projekts.

09.03.2013