Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Besitzer von Goldmünze und Schmuck gesucht
Vorpommern Stralsund Besitzer von Goldmünze und Schmuck gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 27.02.2016
Diese Gegenstände werden mit der Serie von Haus- und Wohnungseinbrüchen Anfang Januar in Stralsund in Verbindung gebracht. Quelle: Jörg Mattern
Ein buntes Sammelsurium ist auf dem Tisch im Kriminalkommissariat ausgebreitet. Da finden sich Ringe und Ketten — meist Modeschmuck, Sonnenbrillen, Parfüm, drei Umhängetaschen sowie diverse Geldscheine, meist asiatischen Ursprungs. Darunter Rupien aus Indien, Hongkong-Dollar, chinesische Yuan. „Das teuerste Stück dürfte ein australisches Goldnugget sein“, sagt Birgit Grape. Die Kriminalhauptmeisterin weist auf eine winzige Goldmünze mit Känguru-Motiv.

Die Sachen stehen im Zusam-

menhang mit der Einbruchsserie, die wir im Januar stoppen konnten.“Birgit Grape, Ermittlerin

„Was hier auf dem Tisch liegt, steht vermutlich alles im Zusammenhang mit der Serie von Wohnungseinbrüchen in Stralsund, die wir Ende Januar aufklären konnten“, sagt die Ermittlerin. Die Sachen wurden bei dem verdächtigen Albaner gefunden, der jetzt in Untersuchungshaft sitzt. Jedoch haben die Kriminalisten mit diesem Teil mutmaßlicher Diebesbeute ein Problem. „Wir konnten die Sachen bislang keinem zuordnen, der von den Einbrüchen betroffen war“, berichtet sie. Die 17 Ausgeraubten haben ihre Wertgegenstände, soweit sie vorhanden waren, inzwischen alle zurückerhalten. Zu dem, was im Kommissariat auf dem Tisch liegt, erhoffen sich die Ermittler Erkenntnisse über weitere Straftaten, die mit der Einbruchsserie oder den Tatverdächtigen in Verbindung stehen können. „Wenn denn jemand auf dem Foto etwas wiedererkennt, was ihm gehört“, so die Kriminalistin, die darauf hofft, durch die Veröffentlichung schon in der nächsten Woche wieder ein Stück weiter zu sein in diesem Fall. Die Einbruchsserie hatte die Stralsunder im Dezember und Januar in Atem gehalten. Insgesamt 19-mal versuchten die Einbrecher, in Wohnungen in der Tribseer Vorstadt, an der Karl-Marx-Straße sowie in Knieper Nord einzusteigen. Nur in zwei Fällen gelang das nicht. Die Polizei der Hansestadt versuchte mit großem personellen Aufwand, der Täter habhaft zu werden. Sogar Bereitschaftspolizisten in Zivil unterstützten die verstärkten Streifen in den Wohngebieten.

Diese Anstrengungen hatten Erfolg. Am 18. Januar entdeckten die Polizisten im Stadtgebiet Tribseer Verdächtige und hatten einen Treffer gelandet. Am Ende wurde ein albanisches Räubertrio überführt.

Hinweise zu den gezeigten Gegenständen nimmt das KK Stralsund unter ☎ 03831/2830214 entgegen.



Jörg Mattern

Kommunikationstrainerin Gabriele Taube-Riegas beginnt am kommenden Dienstag um 17 Uhr mit einem Rhetorik-Seminar in der Kreisvolkshochschule Stralsund. Dieses Seminar wird dann am 5.

27.02.2016

„Vergiss mein nicht — Demenz, was (t)nun?" — so lautet das Thema einer Vortragsreihe, zu der der Förderverein der Memo Clinic einlädt.

27.02.2016

Für 50 Ehrenamtler des Deutschen Roten Kreuzes steht heute Ausbildung auf dem Programm

27.02.2016
Anzeige