Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Box-Trainerlegende Fritz Sdunek beim PSV
Vorpommern Stralsund Box-Trainerlegende Fritz Sdunek beim PSV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 01.03.2013
Fritz Sdunek (2.v.l.) im Gespräch mit den Stralsunder Faustkämpfern. Auch der 15-jährige Surek Jangojan, der schon fast 60 Kämpfe bestritten hat, lauschte den Tipps des Profis. Quelle: Poge

Dabei nahm er sich auch Zeit, bei den Stralsunder PSV-Boxern vorbeizuschauen.

Der sonst weltweit mit Sportlergrößen wie Vitali Klitschkow oder Felix Sturm agierende Star-Trainer kommt immer wieder gerne in seine Heimatregion zurück. Er selbst stammt aus Lüssow bei Gützkow im Landkreis Vorpommern-Greifswald und seine Frau aus Teterow. Sportler und Trainer freuten sich über den prominenten Besuch in der Sporthalle Brunnenaue. Die Aktiven sind mitten im Training für die Landesmeisterschaften und zeigten dem Profi-Trainer in ihrer Heimstätte natürlich gern, was sie können. Fritz Sdunek war beeindruckt, was die Sportler und Übungsleiter täglich im Training leisten und wie erfolgreich sie bei Wettkämpfen sind. Einige PSV-Boxer haben sich bereits für das Finale der Landesmeisterschaften in Stralsund am 9. März (ab 11 Uhr in der Sporthalle Brunnenaue) qualifiziert. Der andere Teil bekommt jetzt am Wochenende in Wismar die Chance dazu. Der Besuch von Fritz Sdunek gab den Nachwuchsboxern zusätzliche Motivation für ihre bevorstehenden Kämpfe bei den Meisterschaften.

rpo

HandballIm Punktspiel der MV-Liga traten die SHV-Frauen bei Tabellenführer SV Grün-Weiß Schwerin II an. Nach einer Viertelstunde lag Stralsund 2:8 zurück.

01.03.2013

Auf der Indoor-Kartbahn in Stralsund findet morgen ein Drei-Stunden-Teamrennen statt. Ein Teamrennen ist immer wieder eine neue Herausforderung für alle Kartsportanhänger.

01.03.2013

Der gewöhnliche Internetnutzer ist froh, wenn er bei der Generation 2.0 mithält. Automatisierungstechniker arbeiten hingegen zielstrebig an der Industrie 4.0. Damit ist gemeint, dass alle in einem Produktionsprozess verbundenen Komponenten so miteinander vernetzt werden, dass sie eigenständig die Arbeitsabläufe steuern, wie Axel Gerlt erläutert, der am Nürnberger Standort bei Siemens den Bereich Projekte leitet.

01.03.2013