Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Braunbären denken gar nicht an Winterschlaf
Vorpommern Stralsund Braunbären denken gar nicht an Winterschlaf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 02.02.2018
Die Syrischen Braunbären Linda und Suriyah (r.) im Stralsunder Zoo toben in ihrem Gehege und denken bei den bislang milden Temperaturen nicht daran, Winterschlaf zu halten. Quelle: Foto: Zoo

Die milden Temperaturen der vergangenen Tage lassen im Stralsunder Zoo bereits den Frühling erahnen. Die ersten Zwergziegen und Jämtlandziegen wurden geboren, Winterlinge und Schneeglöckchen blühen, einige Enten und Gänse haben schon Eier gelegt, die Syrischen Braunbären Linda und Suriyah denken erst gar nicht daran, eine Winterruhe einzulegen.

Beide Bären sind Ende letzten Jahres aus dem Tierpark Köthen und dem Zoo Servion (Schweiz) nach Stralsund gekommen und haben sich inzwischen bestens eingelebt. Die Weibchen sind mit ihrem Alter von drei und fünf Jahren noch relativ jung, und so zeigen die beiden Bären in einem Großteil ihres Tagesprogramms das dem Alter entsprechende Spielverhalten.

Auch bei den Wölfen gab es im vergangenen Jahr zwei Neuzugänge. Zwei junge Weibchen leisten dem Stralsunder Polarwolfspaar seit dem Jahresende Gesellschaft. Zoodirektor Christoph Langner: „Bei ihnen lassen sich allerdings immer noch einige Rangstreitigkeiten beobachten, insbesondere bei der Fütterung.“

Die ersten Gehege im Stralsunder Stadtwald wurden 1959 für Wildschweine angelegt. Daraus entwickelte sich mit den Jahren der Tierpark, der im Jahre 2005 als Zoologischer Garten anerkannt wurde. Neben zahlreichen heimischen Tieren werden auch viele Tiere anderer Kontinente gezeigt. Bekannt ist der Zoo in der Fachwelt für seine Weißen Esel, die in Deutschland sehr selten sind.

OZ

Mehr zum Thema

Tourismusausschuss verabschiedet langjähriges Mitglied Dr. Stefan Pottgießer. Der ehemalige Badearzt bereist nun zusammen mit seiner Frau im Wohnmobil die Kontinente.

30.01.2018

Kirchengemeinde entnahm Fichten wegen drohender Gefahren

30.01.2018

Die geplante Umgestaltung mit Märchenfiguren trifft auf wenig Zustimmung im Bauausschuss.

31.01.2018

Redaktions-Telefon: 03 831 / 206 756, Fax: - 765 E-Mail: lokalredaktion.stralsund@ostsee-zeitung.de Sie erreichen unsere Redaktion: ...

02.02.2018

Landkreis lässt Asylkinder einer ukrainisch-russischen Familie von der Polizei aus Kita und Schule abholen

02.02.2018

Für Jonathan Göbel und Karl Eckert könnte der Kurzfilm „Strange Society“ der Eintritt in die Filmwelt sein.

02.02.2018
Anzeige