Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Bruderschaft der Seeleute seit 527 Jahren
Vorpommern Stralsund Bruderschaft der Seeleute seit 527 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 18.02.2015
Das Haus der Schiffer-Compagnie in der Stralsunder Frankenstraße 9. Nur zu feierlichen Anlässen weht die historische Fahne am Haus. Fotos (3): Harry Hardenberg
Stralsund

Die Geschichte Stralsunds ist eng mit der Seefahrt verbunden. Ein solches Stück Geschichte begegnet die Besucher in der Frankenstraße 9, wo die Schiffer-Compagnie ihren Sitz hat.

Vier Jahre vor der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus wurde die Vereinigung 1488 als St. Marienbruderschaft der Schiffer gegründet und gehört so zu den ältesten Bruderschaften in Europa.

Damit wollten sich die Seefahrer vor ungerechtfertigten Eingriffen der Reeder und Kaufleute schützen und gleichzeitig der sozialen Unsicherheit begegnen.

Noch heute werden im Brüderbuch, das seit 1693 ununterbrochen geführt wird, die neu aufgenommenen Schifferbrüder eingetragen. Eine Besonderheit gab es 1979, als in der damals fast 500 jährigen Geschichte erstmals eine Frau in die Schiffercompagnie aufgenommen wurde.

Und auch einen kleinen Rekord gibt es zu vermelden. Der langjährige Vorsitzende Altermann, Gustav Drews, war immerhin über 60 Jahre Mitglied der Compagnie. Das dürften sicher nicht so viele erreicht haben. Anlässlich seines 90. Geburtstages wurde er dafür 1980 feierlich ins Ehrenbuch der Stadt eingetragen. Am 25. Juni 1982 verteidigte Thomas Brück in dem ehrwürdigen Haus seine Diplomarbeit zum Thema „Die Entwicklung der Stralsunder Schiffercompagnie von den Anfängen bis zum Jahre 1648“.

Heute gibt es 48 eingetragene Schifferbrüder, die sich immer am Jahresanfang im Januar zur Generalversammlung treffen. In diesem Jahr zum 527. Mal. Die Räume der Schiffer-Compagnie gleichen heute einem Museum mit sehenswerten Sammlungen von Kapitänsbildern, Schiffsmodellen und Seemannsandenken. Des Weiteren werden dort interessante Zeugnisse der Berufsvereinigung aufbewahrt. So zum Beispiel über die allgemeine Wahrung der Ordnung im Seefahrtswesen, dem Mitgliederschutz und die soziale Absicherung der Angehörigen.

Im großen Saal des Hauses kann man das historische Linienschiff „Prinz Carl“ von 1722 im Kleinformat und alte Einrichtungsgegenstände besichtigen. Der Vorsaal ist Mitbringseln aus aller Welt vorbehalten.

Das Schaffermahl wurde 1992 wieder eingeführt und findet seitdem regelmäßig statt. Es besteht traditionell aus Hechtsuppe, Labskaus und roter Grütze. Das Schaffermahl ist eine traditionelle Zusammenkunft der Angehörigen von Berufsvereinigungen der Schiffer. Heute werden jedoch auch Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Kultur zum Mahl geladen.

Besichtigen kann man das Haus der Schiffer-Compagnie nach Anfrage beim Vorsitzenden Altermann Horst R. Amelang, ☎ 03831/298510. Zu erreichen ist er immer montags, mittwochs und freitags jeweils am Vormittag. Auf Wunsch vermittelt er auch Führungen.

Schaffermahl am 6. März
Die Schiffer-Compagnie Stralsund bereitet sich derzeit auf das diesjährige Schaffermahl vor. Der Termin für das traditionelle Essen mit Gästen aus dem öffentlichen Leben in der Region und der Seefahrt wurde auf den 6. März im Haus der Compagnie festgesetzt.



Bereits 1699 wurde das Schaffermahl in Stralsund erwähnt.
Nach mehrjähriger Pause wurde es 1992 wieder eingeführt und findet seither regelmäßig statt.
Ihre 527. Generalversammlung hatte die Schiffer-Compagnie Stralsund am 24. Januar 2015 in ihrem Haus in der Frankenstraße 9. Von 49 Schifferbrüdern der Vereinigung waren 30 anwesend.
In Anlehnung an die Gründungsurkunde aus dem Jahre 1488 sowie an die Stiftung und Ordnung der Schiffer-Compagnie von Titie Wolter aus dem Jahre 1699 wurde diese jetzt den aktuellen Verhältnissen angepasst und von der Vereinigung in einem neuen Statutenbuch verabschiedet.



Harry Hardenberg

Der Landesjugendring sucht Jugendliche, die „Jugend fragt nach“, das Nachfolge-Projekt von „Jugend im Landtag 2014“ in Kooperation von Landtag und Landesjugendring MV, mit vorbereiten wollen.

18.02.2015

In die Diskussion um die Streckenführung eines geplanten Radweges zwischen Stralsund und Greifswald mischt sich jetzt der Landesverband Nordost des ökologischen Verkehrsclubs Deutschlands (VCD) ein.

18.02.2015

Rügens Kommunen müssen Managementpläne für Hochwasserlagen bis Ende des Jahres erarbeiten. Einige Orte sind laut Analysen gefährdet.

18.02.2015