Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Brunnen für Afrika: Stralsunder Initiative sammelt weiter
Vorpommern Stralsund Brunnen für Afrika: Stralsunder Initiative sammelt weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:39 05.09.2013
Apotheker Bernd Junge demonstriert den Spendenstand an einer Wassersäule. Quelle: Bernd Hinkeldey

„Projekt abgeschlossen, Brunnen 3 ist fertig“, kam Mitte Mai die Meldung aus Uganda. Für die Internet-Hilfsaktion „2.aid.org“ konnte damit eins von 45 Projekten erfolgreich abgeschlossen werden. Für die Stralsunder Initiative „2und20 — Brunnen für Afrika“ ist das Ansporn, weiterzumachen. Denn was bisher mit nur wenigen Helfern möglich war, soll auch weiterhin Früchte tragen.

Einen großen Anteil an der Unterstützung mit Trinkwasserbrunnen hatte bislang die Brunnen-Apotheke im Strelapark, wo gemeinsam mit Bernd Junge 2011 die Idee geboren wurde. „Immer wieder spenden meine Kunden spontan und fragen, wie weit es mit den Projekten ist“, zeigt sich der Stralsunder Apotheker stets überrascht von der großen Hilfsbereitschaft. Nun kann er wieder Vollzug melden. Dank zahlreicher Spenden ist der 3. Trinkwasserbrunnen im ugandischen Dorf Kikonge in Betrieb gegangen.

Und schon wartet ein viertes Projekt auf seine Vollendung. Der Spendentopf für den „Kyabwenge-Flachbrunnen“ in Uganda könnte beim großen Zoofest und Afrika-Aktionstag am 14. September voll werden.

Rund 2000 Euro sind erforderlich, um über einer Quelle, deren Oberflächenwasser stark verseucht ist, einen Brunnen mit sauberem Trinkwasser zu bauen. Über 320 Menschen im Kibaale-Distrikt kämen dann in den Genuss von unverschmutzem, genießbarem Wasser.

An dem Aktionstag, der die interkulturelle Woche vom 14. bis 20. September eröffnet, lautet das Motto „Stralsund trifft Afrika — Tag der Menschenrechte“. Das Recht auf freien Zugang zu sauberem Trinkwasser für jeden Menschen ist eine wesentliche Forderung der UN-Menschenrechtsziele. Die Trinkwasserbrunnen aus Stralsunder Spendengeldern leisten einen kleinen, aber wichtigen Beitrag.

Im Rahmen des bunten Programms im Zoo stehen überall Spendenboxen bereit. An vielen Ständen können sich die Besucher über die vielschichtigen Hilfsaktionen für Afrika informieren.

bhi

In dieser Woche haben 16 Bundesfreiwillige und 40 Auszubildende ihre Arbeit im Helios Hanseklinikum begonnen. Die neuen Mitarbeiter wurden von Geschäftsführer Dr.

05.09.2013

Angela Merkel ist gern in ihrem Wahlkreis, weil die Menschen hier „kein Blatt vor den Mund nehmen“.

05.09.2013

Experten diskutieren über Möglichkeiten eines umweltfreundlichen Anbaus von Energiepflanzen.

05.09.2013
Anzeige