Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Buntes Treiben auf dem Teichhoffest
Vorpommern Stralsund Buntes Treiben auf dem Teichhoffest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:38 12.09.2016
Sie sorgten für die buntesten Farbtupfer während des 4. Teichhoffestes: Josefine Schönbrodt und Jan Maria Meissner vom Greifswalder Theater Phoebus zogen besonders die Blicke der vielen kleinen Besucher auf sich. Fotos (4): Christian Rödel

Einmal im Jahr steht das Teichhoffest in Knieper West III auf dem Programm und bringt Anwohner, Vertreter von Vereinen, Institutionen, Pflegeeinrichtungen und den vor Ort aktiven Wohnungsbaugesellschaften ins Gespräch. Bei der vierten Auflage des Stadtteilfestes haben die Organisatoren am vergangenen Samstagnachmittag wieder alle Register gezogen und die wohl bisher aufwändigste Veranstaltung dieser Art auf die Beine gestellt. Es herrschte kunterbuntes Treiben auf der Freizeitanlage.

Zur Galerie
Die Organisatoren vom Stadtteilzentrum Knieper West konnten sich über mangelnde Resonanz nicht beklagen

Das Stadtteilzentrum Knieper West unter der Führung des neuen Projektkoordinators Olaf Hölbing, der am 1. August das Amt von seiner Vorgängerin Christine Braun-Scherl übernommen hat, konnte sich über mangelnde Resonanz nicht beklagen: Schon vor der offiziellen Eröffnung durch den Stellvertreter des Oberbürgermeisters, Holger Albrecht, füllte sich der Innenhof mit Menschen aller Generationen und Nationen.

Die Stralsunder AG Flüchtlingshilfe hatte unter anderem einen Stand, an dem Brownies, Falafel und andere internationale Leckereien angeboten wurden. „Wir wollen aus dem Verkaufserlös beispielsweise Schläuche und andere Ersatzteile für Fahrräder anschaffen, die für unsere Werkstatt auf dem Dänholm dringend gebraucht werden“, sagte Anett Kindler von der Initiative. Gebrauchte, auch reparaturbedürftige Fahrräder werden übrigens immer noch gerne auf dem Dänholm angenommen. Sie stehen bei den Flüchtlingen hoch im Kurs.

Für großen Spaß, an dem besonders die kleinen Besucher ihre Freude hatten, sorgte das komödiantische Greifswalder Duo „Theater Phoebus“. Die Puppenspielerin Josefine Schönbrodt und ihr Musikerkollege Jan Maria Meissner, ehemals am Theater Vorpommern beschäftigt, haben den Sprung in die Selbständigkeit gewagt, um als fahrende Theaterleute durch die Lande zu ziehen. Es war grandios und sehr witzig, wie die beiden mit roten Nasen dekorierten Künstler ihr Publikum kurzweilig zu unterhalten vermochten. Ob nun Kinderflohmarkt, Ponyreiten, Bogenschießen – an abwechslungsreichen Angeboten mangelte es beim Teichhoffest nicht, und auf der Bühne war ständig etwas los.

Die Tanzeleven der Stralsunder Musikschule und auch der Shanty-Chor „De Prohner Hafengäng“ hatten neben diversen anderen Künstlergruppen ihre umjubelten Auftritte. An einem schattigen Plätzchen unter Bäumen stellten Mitglieder der „Maler vom Sund“ ihre aktuellen Arbeiten vor. Die Hobby-Maler kamen auch mit dem anwesenden SPD-Kreischef Thomas Würdisch ins Gespräch, der sie einlud, ihre geplante große Gemeinschaftsarbeit einmal im Schweriner Schloss auszustellen.

Christian Rödel

Erlebnisreicher Abschluss der Jahresveranstaltung der Landeslehrstätte für Naturschutz und nachhaltige Entwicklung

12.09.2016

Das Lokale Bündnis für Familie der Hansestadt Stralsund will in diesem Jahr erneut Firmen in der Stadt mit dem Titel „Familienfreundliches Unternehmen“ auszeichnen.

12.09.2016

Flüchtlingskinder schreiben ihre deutschen Lieblingswörter auf und erklären, warum sie die Begriffe mögen

10.09.2016
Anzeige