Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund CDU: Teurer Probe-Kreisel wäre Geldverschwendung
Vorpommern Stralsund CDU: Teurer Probe-Kreisel wäre Geldverschwendung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 29.09.2016

Nachdem bekannt geworden ist, dass ein möglicher Probe-Kreisverkehr auf der Kreuzung zwischen dem Carl-Heydemann-Ring und dem Tribseer Damm doppelt so teuer wird wie geplant, fordert die Stralsunder CDU-Landtagsabgeordnete und Stadtvertreterin Ann Christin von Allwörden eine Überprüfung des Vorhabens.

ONLINE UMFRAGE

Soll auf der Kreuzung Heydemann-Ring/Tribseer Damm dauerhaft ein Kreisel entstehen?

Ja

Nein

Ich weiß nicht

„Wir müssen jetzt schauen, ob es nicht doch noch einen günstigeren Weg gibt, das Projekt umzusetzen“, sagte von Allwörden auf Anfrage der OSTSEE-ZEITUNG. Andernfalls müsse neu überlegt werden, inwiefern es sinnvoll ist, daran festzuhalten, dort einen Probekreisverkehr einzurichten.

Angesichts der bei der Planung aufgetauchten Kostenexplosion von ursprünglich 40000 Euro auf mindestens 80000 Euro sprach von Allwörden von „einer Steuergeldverschwendung“. Dieser Preis sei „definitiv zu hoch“.

Der Probekreisverkehr war im Juni von der CDU-Fraktion in der Bürgerschaft als Kompromiss vorgeschlagen worden, um zu testen, ob ein Kreisverkehr wirklich sinnvoll ist. Die Mehrheit der Fraktionen in der Bürgerschaft ist bislang dafür, dort einen Kreisverkehr einzurichten, während die Stadtverwaltung dafür plädiert, den Verkehr auf dieser Kreuzung weiterhin mit einer Ampel zu regeln, weil die Platzverhältnisse an dieser Stelle sehr begrenzt seien.

Als die CDU-Fraktion daraufhin vorgeschlagen hatte, nur probehalber einen Kreisverkehr einzurichten, war sie von Kosten in Höhe von maximal 40000 Euro ausgegangen. Eine Ausschreibung hatte dann aber einen Preis von 110000 Euro ergeben, der in weiteren Verhandlungen auf 80 000 Euro gedrückt werden konnte.

CDU-Fraktionschef Ronald Zabel ließ bislang eine gleichlautende OZ-Anfrage zu dem Thema unbeantwortet. bfi

OZ

Mehr zum Thema

Die erste wissenschaftliche Biografie Erich Honeckers ist erschienen, Teil I.

24.09.2016

Frank Otto Sperlich hat das 1941 verübte Massaker künstlerisch verarbeitet / Zur Finissage der Ausstellung mit den Werken wird darüber heute in der Orangerie Putbus gesprochen

24.09.2016

Richterin spricht Angeklagten vom Vorwurf der Fahrlässigkeit frei / Traktorfahrer leidet unter bleibenden Schäden / Staatsanwalt legt Revision gegen das Urteil ein

24.09.2016

Im Auftrag des Bundesbildungsministeriums führt der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) weltweit die Kampagne „Study in Germany“ durch, mit der qualifizierte ...

29.09.2016

Am Donnerstag, 6. Oktober, stellt Rolf Reinicke in einem Abendvortrag unter dem Wal im Deutschen Meeresmuseum in Stralsund sein neuestes Buch „Unsere Ostseeküste ...

29.09.2016
Stralsund Trent/Wittower Fähre - Der schnellste Weg nach Norden

Die Fähre, die die Halbinsel Wittow und das Rügener Muttland verbindet, befördert jedes Jahr mehr als eine Viertelmillion Menschen

29.09.2016
Anzeige