Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Chance aufs Kreuz nutzen
Vorpommern Stralsund Chance aufs Kreuz nutzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 19.04.2017

Am 24. September ist es so weit: Der deutsche Bundestag wird zum 19. Mal gewählt. Nachdem dieser Termin bekannt gegeben wurde, habe ich einen kleinen Freudentanz aufgeführt. Denn das Datum ist nach meinem 18. Geburtstag, was zur Folge hat, dass ich wählen gehen darf. Einige meiner Freunde haben ebenfalls diese Möglichkeit, doch meine Freude können sie nicht so ganz nachvollziehen. Allerdings verstehe ich wiederum nicht, warum sie sich nicht über diese Chance freuen. Denn für mich bedeutet wählen zu gehen, dass ich die Politik mit meiner Stimme beeinflussen kann. Es bedeutet Partizipation auf der einfachsten Ebene. Doch im Bekanntenkreis fallen Sätze wie: „Da verändert sich eh nichts.“ Ob es am mangelnden Interesse an der Politik liegt oder tatsächlich an den Politikern, kann jeder selbst entscheiden. Ich denke, es ist von beidem ein bisschen und es wäre schlau, wenn alle einen Schritt aufeinander zu gehen. Auf der einen Seite sollten junge Erwachsene sich mehr mit Politik beschäftigen, denn das was jetzt im Bundestag, im Landtag oder auf kommunaler Ebene entschieden wird, beeinflusst direkt unsere Zukunft. Auf der anderen Seite sollte Politik sich wieder interessanter für junge Erwachsene machen. Und Politiker mehr auf junge Erwachsene eingehen und ihnen zuhören – nicht nur auf kommunaler Ebene. Doch so oder so sollten alle Erstwähler im September ihre Stimme abgeben. Und wer weiß, vielleicht ist dieses Kreuz dann der Anstoß dafür, sich für Politik zu interessieren. Schließlich hat man sie dann ein Stück weit selbst mitgestaltet.

Antonia Huhn (17) Lernt An Der Igs Grünthal.

Mehr zum Thema

Osterbetrachtung von Bischof Dr. Andreas v. Maltzahn

15.04.2017

Eine knappe Mehrheit der Türken hat in dem Referendum am Sonntag für die Einführung eines Präsidialsystems gestimmt. Kritiker warnen vor allem vor der Gefahr einer Ein-Mann-Herrschaft.

17.04.2017

Oliver Rybicki, Ribnitz-Damgartens neuer Gemeindewehrführer, im OZ-Interview.

18.04.2017

Redaktions-Telefon: 03 831 / 206 756, Fax: - 765 E-Mail: lokalredaktion.stralsund@ostsee-zeitung.de Sie erreichen unsere Redaktion: ...

19.04.2017
Stralsund Junge Gemeinde von St. Nikolai in Aktion: Reise nach Breslau / Kinder führen durch Kirche - Geschichte trifft die Gegenwart

Stralsunder Jugendliche treffen in Polen Zeitzeugen des Nationalsozialismus

19.04.2017

Nach dem Warnstreik bei Hestia melden sich Betroffene zu Wort

19.04.2017
Anzeige