Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Der radelnde Autohaus-Chef
Vorpommern Stralsund Der radelnde Autohaus-Chef
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:27 19.04.2013
Auf sein 1943er-Diamantfahrrad lässt Auothauschef Reinhard Klette nichts kommen. Quelle: Miriam Weber

Man könnte ihm stundenlang zuhören, ohne dass auch nur der Hauch von Langeweile aufkommt. Wenn Dr. Reinhard Klette anfängt, seine Episoden auszupacken, bleiben kein Auge trocken und der Mund vor Staunen offen. Außerdem möchte man unbedingt die nächste Radtour mit ihm und seinem 1943er-Diamantfahrrad durch die Region unternehmen. Es müssen ja nicht gleich 160 Kilometer an einem Tag sein…

Heute Abend feiert Reinhard Klette mit seinen Mitarbeitern, Familie und vielen Gästen das 20-jährige Jubiläum seines Autohauses, bevor morgen ein buntes Programm rund um die Firma am Langendorfer Berg angesagt ist.

Der Anfang des Unternehmens liest sich wie eine Geschichte auf der Überholspur — innerhalb kürzester Zeit wurden viele wichtige Entscheidungen getroffen. Als Mathematik- und Geografielehrer unterrichtete Reinhard Klette von 1973 bis 1990 in diesen Fächern an der Offiziershochschule der Volksmarine. „Ich wollte nicht darauf warten, dass ich in die Arbeitslosigkeit entlassen werde und entschied mich im Februar dafür, selbstständig zu werden“, erinnert sich der heute 62-Jährige.

Das Problem: in welchem Bereich, das war noch unklar. Bei einer Reise kam dann über die Nacht die Idee, ein Autohaus zu eröffnen. Nägel mit Köpfen sind das Ding des zweifachen Familienvaters. Also wurden bereits im März die ersten Autos an den Sund geholt, im Juni wurde die Vertriebsstelle in der Rostocker Chaussee eröffnet, im Juli unterzeichnete er den Vertrag mit Peugeot und gehörte zu den ersten ostdeutschen Autohändlern der französischen Marke.

Der Rest ist zwar mit Blick auf das heutige Jubiläum Erfolgsgeschichte, aber: „Natürlich hatten wir auch schwierige Zeiten. Doch ich habe den Schritt nie bereut“, erklärt der passionierte Tennis- und Tischtennisspieler. Seit 1993 befindet sich die Hauptgeschäftsstelle im Gewerbegebiet am Langendorfer Berg. 15 Mitarbeiter gehören zum Team, darunter zwei Auszubildende. Zu den Leuten der ersten Stunde zählt Mechaniker Rainer Rudat. Wenn man von einer Firmenphilosophie sprechen möchte, so sei es die, zu den Kunden eine Beziehung zu entwickeln. Ausdruck findet das unter anderem in den jährlich organisierten Ausflügen für die Kunden. Die Region entdecken, immer verbunden mit interessanten Vorträgen oder Wanderungen. „Wir haben eine unglaublich spannende regionale Geschichte. Sich mit dieser zu befassen, erweitert das Gesichtsfeld“, ist Reinhard Klette überzeugt.

So ganz kann der zweifache Großvater von seinen Steckenpferden Mathe und Geografie nicht lassen. Er grübelt über Lösungen für mathematische Probleme oder entwickelte 1991 eine Karte von MV, die in einer 10 000er-Auflage erschien. Ob er sich bereits Gedanken über seinen Austritt aus dem Berufsleben mache? „Ich bin wohl eher der, der weit über das Rentenalter hinweg arbeitet“, meint er.

Unsere Firmenphilosophie ist es, zu den Kunden eine Beziehung zu entwickeln. Wir haben eine unglaublich spannende regionale Geschichte. Sich mit dieser zu befassen, erweitert das Gesichtsfeld.“Reinhard Klette (62), organisiert immer wieder Kundenausflüge

Miriam Weber

Im vorletzten Spiel trat die C-Jugend des SHV gegen den Tabellenzweiten Post Schwerin an. Die Stralsunder begannen mit viel Elan und Dynamik. Gut herausgespielte Tore und viel Einsatz in der Abwehr machten es dem Favoriten schwer, ins Spiel zu finden.

19.04.2013

Das DFB-Mobil machte für Doppelstunde Sport an der Schill-Schule Station.

19.04.2013

Die Neustralsunderin Maria Clauss zeigt in der „Sundine“ Fotos, die nach ihrer Ankunft am Sund entstanden.

19.04.2013
Anzeige