Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Dorf tanzt durch den Sommerregen
Vorpommern Stralsund Dorf tanzt durch den Sommerregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:48 26.06.2017
Je später der Abend, umso mehr füllt sich auf der Festwiese der Tanzboden. Das Wetter spielt dann kaum eine Rolle. Quelle: Foto: Wenke Büssow–krämer

Hunderte Dorfbewohner lassen sich auch durch die düstersten Wetterprognosen nicht davon abhalten zu feiern. In Altenpleen wurde die Festwiese am Wochenende trotz Regen wieder zum Treffpunkt. „Weil die dörfliche Gemeinschaft hier eben noch funktioniert“, bringt es Christian Behrens aus Günz auf den Punkt. „Außerdem gehört man ja zum Dorf dazu und hat bei der Organisation seinen Teil beigetragen“, ergänzt Dana Burmeister.

Hunderte Altenpleener ließen sich auch durch die düstere Wetterprognose am Sonnabend nicht davon abhalten, ihr traditionelles Dorffest zu feiern. In Altenpleen wurde die Festwiese trotz Regens wieder zum Treffpunkt. Am Abend lockte der Tanz, am Tag das Kinderprogramm und ein Fußballturnier.

So waren auch gerade bei der Vorbereitung der Tombola alle Gewerbetreibenden und selbst Privatpersonen gefragt, als es um die Bereitstellung der Preise ging. „Wir haben in diesem Jahr alle Lose verkauft und durch den Erlös finanzieren wir letztendlich auch dieses Dorffest mit“, erklärt Schornsteinfeger Behrens. Schließlich war es am Ende nicht nur der Kultur- und Sportverein um Jens Räbiger, der für das Dorffest mitverantwortlich ist. Auch Kindergarten, Schule, Mehrgenerationenhaus, Freiwillige Feuerwehr, Jagdgenossenschaft oder die Volkssolidarität und viele private Unterstützer waren dafür aktiv. „Es hat sich bewährt, dass jeder jährlich seine Aufgaben wieder übernimmt“, sagt Andrea Oestreich vom Kultur- und Sportverein. „Oftmals sieht man hier Leute wieder, die man das ganze Jahr nicht gesehen hat. Selbst die Älteren kommen dann spätestens zum Kaffee auf die Festwiese“, so Andrea Oestreich. So waren allen Wolkengüssen zum Trotz selbst die Nachmittagsstationen für die Kinder allesamt gut besucht und auch das traditionelle Fußballturnier wurde reibungslos ausgetragen und diesmal von den „Rohrleggern“ gewonnen. „Wenn im Dorf was los ist, kommt man auch her und freut sich über eine Veranstaltung vor der Haustür“, sagt Besucher Jörg Kathke. „Jung und Alt gemeinsam auf der Tanzfläche sieht man in der Stadt nicht.“

Wenke Büssow-Krämer

8000 Zuschauer erlebten Piratenspektakel auf der Naturbühne Ralswiek

26.06.2017

In loser Folge erinnert Brigitte Fürhoff an den 120. Geburtstag des Seebades Bansin.

26.06.2017

Oberbürgermeister verweist auf Vorreiterrolle der Stadt während der friedlichen Revolution

26.06.2017
Anzeige