Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Dubioser Anruf war nicht dubios
Vorpommern Stralsund Dubioser Anruf war nicht dubios
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 24.03.2017
Stralsund

Der angebliche Polizist, den Mitte März eine Frau aus Stralsund angezeigt hatte, ist zwar wirklich kein Beamter, aber auch kein Krimineller. Wie Ermittlungen der Kriminalpolizei in Grimmen jetzt ergeben haben, ist der Mann Mitarbeiter eines Verlags, der Geld für eine Präventionsbroschüre mit dem Titel „Tatort Schule“ einwirbt. Die Broschüren werden unter anderem über Anzeigen von lokalen Unternehmen finanziert. Die Frau hatte sich bei der Polizei gemeldet, weil sie einen Betrug vermutete. Ein Bekannter von ihr wurde zuvor ebenfalls angerufen und hatte sie gewarnt. Auch wenn es sich in diesem Fall nicht um einen Betrug handelte, appelliert die Polizei, sensibel mit Zahlungsaufforderungen durch fremde Personen oder Firmen umzugehen. Bei Zweifeln sollte bei der örtlichen Polizeidienststelle nachgefragt werden. Die Polizei selbst bitte nicht um Geld beziehungsweise Spenden und nehme grundsätzlich kein Bargeld entgegen.

OZ

Mehr zum Thema

Ohne Weltmeister Nico Rosberg startet Mercedes beim Saisonauftakt in Australien in eine neue Formel-1-Ära. Teamchef Toto Wolff spricht im dpa-Interview über die neue Fahrerpaarung und die Lehren aus dem Dauerzoff zwischen Rosberg und Lewis Hamilton.

21.03.2017

Das schöne Leben in Zeiten des Terrors - wie geht das? Europa muss das noch herausfinden. Die Menschen in Tel Aviv machen es vor. Die Lifestyle-Metropole ist liberal, leichtlebig, ausgelassen - und daher vielen Israelis ein Dorn im Auge. Doch der Reisende ist begeistert.

21.03.2017

Fast jedes vierte Schulkind in MV ist Allergiker. Zum Thema gab es am Mittwoch OZ-Telefon-Forum viele Leserfragen.

23.03.2017

Mein Leipzig lob’ ich mir, und ehrlich, ein bisschen beneide ich sie, die zehn jungen Leute aus dem Verein Jugendkunst.

24.03.2017

Stralsund. Das war’s. Der Einkaufsmarkt Citti am Grünhufer Bogen verabschiedet sich aus dem Strelapark und schließt deshalb heute bereits ab 18 Uhr.

24.03.2017

Der Baum hatte nicht mehr die nötige Bruchsicherheit und Gesamtstandfestigkeit

24.03.2017