Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Ein Zuhause mit ganz viel Geschichte
Vorpommern Stralsund Ein Zuhause mit ganz viel Geschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:10 25.10.2017
Das Domizil des Chamäleon-Vereins" in der Fankenstraße 43. Jetzt haben seine Bewohner die Geschichte des Hauses erforscht und eine Ausstellung dazu eingerichtet. Quelle: Marlies Walther
Stralsund

Eigentlich stand es schon kurz vor dem Abriss. Das Haus in der Frankenstraße 43. So hatte es die Stadt Stralsund 1977 beschlossen. Aber irgendwie überlebte die Ruine und schaffte es über die Wende. 2003 wurde der Gebäudekomplex, zu dem auch die Frankenstraße 43 a und b gehören, aufwändig saniert.

Am 1. Juni 2004, mietete sich der Stralsunder Chamäleon-Verein ein. Seitdem wohnen dort Jugendliche mit Suchtproblemen. Und die wollten wissen, wer in den Jahrhunderten vor ihnen in den alten Mauern gelebt hat.

Genau das fanden sie über das Projekt „Zeitensprünge“ , das vom Landesjugendring MV gefördert wird, heraus. Entstanden sind dabei eine kleine Broschüre und eine Ausstellung

Christine Jendsch, hat das Projekt „Unser Zuhause – Ein Haus mit Geschichte“ geleitet. „Es ist schön für die Jugendlichen, dass sie wissen, wo sie leben“, findet sie. Und was sie außerdem freut: Das Interesse für die Arbeit zur Hausgeschichte sei überaus groß. Allein bei der Premiere der Ausstellung zur Langen Nacht des offenen Denkmals im September wurden rund 800 Besucher gezählt.

Marlies Walther

Jugendhilfeausschuss will möglichst schnell über die Prioritätenliste entscheiden / Resonanz ist gewaltig: Bisher gibt es 29 Bau-Interessenten

25.10.2017

8 Millionen Euro brachte das letzte Bundesförderprogramm nach Vorpommern-Rügen. Damit wurden im Kreis 545 neue Krippenplätze geschaffen.

25.10.2017

Stralsund. Die Debatte mit den Tagesmüttern, die für eine gerechtere Bezahlung ihrer Betreuungsarbeit kämpfen (die OZ berichtete mehrfach), wird sich noch etwas hinziehen.

25.10.2017