Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Einbruchserie: Täter haben siebenmal zugeschlagen
Vorpommern Stralsund Einbruchserie: Täter haben siebenmal zugeschlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.10.2018
Stralsund

Eine Serie von Einbrüchen sorgte in dieser Woche für Aufregung in Stralsund. Wie die Polizei gestern mitteilte, sind bisher sieben Fälle in der Tribseer Vorstadt, in Knieper West und in der Altstadt bekannt geworden. Die Täter schlugen vor allem in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zu. Ein Wohnungseinbruch geschah im Laufe des Mittwochs. „Ob und inwieweit die Fälle miteinander im Zusammenhang stehen, ist Bestandteil der Ermittlungen der Kriminalpolizei“, sagte Stefanie Peter, Sprecherin der Polizeiinspektion in Stralsund.

Einbrecher haben in Stralsund in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch ihr Unwesen getrieben (Foto nachgestellt). Quelle: Foto: Daniel Maurer/dpa

Ihren Angaben zufolge gelang es Einbrechern unter anderem, in eine Wohnung im Carl-Heydemann-Ring 3 einzudringen. Die Wohnungsinhaberin hatte am Vormittag das Haus verlassen. Als sie gegen Mitternacht nach Hause kam, musste sie feststellen, dass alle Zimmer ihrer Wohnung durchwühlt waren. Die Ermittlungen ergaben, dass die Täter über ein Fallrohr der Regenrinne auf den Balkon in der ersten Etage des Mehrfamilienhauses geklettert waren. Dort hebelten sie die Terrassentür auf und drangen so in die Wohnung ein. Sie erbeuteten eine Kassette mit Schmuck.

Bereits am Mittwochmorgen wurde entdeckt, dass in eine Gaststätte an der Ecke Langenstraße/Fischmarkt am Stralsunder Hafen eingebrochen worden war. Dort gelangten die Täter offenbar über ein Fenster in das Gebäude und erbeuteten Gegenstände im Wert eines vierstelligen Eurobetrages.

Auch die Shell-Tankstelle an der Ecke Heinrich-Heine-Ring/Prohner Straße war Ziel von Einbrechern. Die Täter drangen am frühen Mittwochmorgen gegen 3 Uhr in das Büro- und Werkstatt-Gebäude der Waschanlage ein und entwendeten technische Geräte im Wert von 1000 Euro. Außerdem richteten sie einen Sachschaden in Höhe von 500 Euro an.

Ob die Täter aus dem Lidl-Markt in der Feldstraße etwas mitgehen ließen, ist bislang nicht bekannt. Sicher ist, dass sie dort gegen 2.45 Uhr eine Scheibe einschlugen, um so in den Markt zu gelangen. Der entstandene Sachschaden wird auf 1000 Euro geschätzt.

Am Tribseer Damm Höhe der dortigen Bushaltestelle gegenüber der Bahnhofspassage versuchten Unbekannte, im Zeitraum zwischen Dienstag, 17.30 Uhr, und Mittwoch, 7.45 Uhr gewaltsam in ein Café

einzudringen. Sie scheiterten, dennoch entstand an der Tür ein Sachschaden von 500 Euro.

Sogar auf den Stralsunder Zoo hatten es Diebe in jener Nacht abgesehen. Dort drangen sie über das Fenster in das Kassenhäuschen am Grünhufer Bogen ein. Der Wert des entwendeten Bargeldes kann als gering bezeichnet werden. Dem gegenüber steht jedoch ein Sachschaden von mehr als 500 Euro.

Ohne Beute zogen die Täter offenbar nach einem Einbruch in eine soziale Einrichtung in der Lion-Feuchtwanger-Straße in Knieper West ab. Sie hatten versucht, mit Gewalt in die dortige Tauschbörse zu gelangen. Den Schaden schätzt die Polizei auf 200 Euro.

Zur Aufklärung der Einbrüche bittet die Kripo um Hinweise von möglichen Zeugen. Wer etwas beobachtet hat, das mit den einzelnen Straftaten im Zusammenhang stehen könnte, sollte sich unter der Telefonnummer 03831/28900 an die Beamten im Polizeihauptrevier in Stralsund wenden. Hinweise werden auch in jeder anderen Polizeidienststelle oder online unter www.polizei.mvnet.de entgegengenommen.

Jens-Peter Woldt

Der Stralsunder Chefarzt lehrt künftig auch in China

12.10.2018

Stralsunder Volleyball-Urgestein verpasste noch keine Partie in Diesterweghalle

12.10.2018

Christoph Lehnert wird heute 60 Jahre alt / Geburtstagsempfang am Sonntag in der Marienkirche / Spenden für Restaurierung des Nordwestportals

12.10.2018