Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Erneut Imbiss-Vorfall in Stralsund: Wagen abgebrannt, Ursache unklar
Vorpommern Stralsund Erneut Imbiss-Vorfall in Stralsund: Wagen abgebrannt, Ursache unklar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:05 11.04.2013
Anzeige
Stralsund

Menschen kamen nicht zu Schaden. Die Imbissanbieter am Strelasund waren zuletzt im „Fischbrötchenkrieg“ in die Schlagzeilen geraten. Ob das Feuer damit in Zusammenhang gebracht werden muss, sei noch unklar und müsse geprüft werden, sagte der Sprecher.

Das Feuer hatte eine Anwohnerin bemerkt und gegen 22.30 Uhr die Polizei gerufen. Der Schaden am Imbisswagen wurde auf rund 10 000 Euro geschätzt. Die Polizei ermittle, ob es sich um fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung handele oder ein technischer Defekt - beispielsweise eine Stromleitung - das Feuer ausgelöst hat.

Beim „Fischbrötchenkrieg“, der derzeit vor Gericht verhandelt wird, sollen Imbissanbieter von Fischverkaufskuttern im Streit um Konzessionen den Stralsunder Vizeoberbürgermeister überfallen und bedroht sowie mehrere Brandanschläge auf Autos verübt haben. Angeklagt sind drei Männer im Alter von 29, 33 und 34 Jahren.

dpa

Stralsund Letzter Schultag vor dem Abi: Die Zwölftklässler haben es mächtig krachen lassen! - So überlebt man den Weltuntergang

In ihrem Programm haben die Hansa- Gymnasiasten den ganz normalen Wahnsinn gezeigt.

11.04.2013

Die Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche in der Hansestadt. Im aktuellen Fall stellten sich die Betrüger bei einer älteren Dame (84) am Telefon als Mitarbeiter des Verbraucherschutzes vor und erklärten, dass noch eine Rechnung von 730 Euro offen sei.

11.04.2013

Land muss langfristig für bessere Ausstattung der Gemeinden sorgen.

11.04.2013
Anzeige