Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Experten: Wölfe werden auch Vorpommern erobern

Stralsund Experten: Wölfe werden auch Vorpommern erobern

Zwischen A20 und Küste sind bisher nur einzelne Wandertiere aufgetaucht

Voriger Artikel
OZ-TV - Jetzt auch die Gegenfahrbahn: Neuer Krater auf A 20
Nächster Artikel
Experten: Wölfe werden Vorpommern erobern

Es könnte sein, dass ein Wolf vom Darß zu uns aufs Festland gekommen ist.Martin Mehl, Wolfsbeauftragter im Forstamt

Stralsund. Ein Wolf in der Nähe von Stralsund – das hat es bisher zwar noch nicht gegeben, aber Fachleute rechnen mit dem Besuch des Vierbeiners. „Auch wenn sich die Meldung vom Sonntag über eine Wolf-Stippvisite in Schmedshagen nicht bestätigte, wie die OZ gestern berichtet hat, ist es doch jederzeit möglich, dass in unserer Region so ein Tier beobachtet wird“, sagt Martin Mehl.

OZ-Bild

Zwischen A20 und Küste sind bisher nur einzelne Wandertiere aufgetaucht

Zur Bildergalerie

Der Revierförster, im Forstamt Schuenhagen der Wolfsbeauftragte, berichtet, dass es in letzter Zeit immer mal Meldungen gab, dass Leute einen Wolf gesehen hätten. „Zuletzt soll so ein Tier auf dem Darß gesehen worden sein. Der Verdacht liegt nahe. Und dann könnte so ein Tier auch aufs Festland kommen. Den Bodden zu durchschwimmen, das ist für den Wolf kein Problem. Wir hatten ja kürzlich in Mecklenburg auch einen Wolf, der Richtung Belgien wanderte und dabei über die Elbe musste.“

Fotos und Videos seien eine Möglichkeit, festzustellen, ob es sich wirklich um einen Wolf handelt. „Aber für eine hundertprozentige Gewissheit sind Spuren und genetisches Material, die im Labor ausgewertet und verglichen werden, viel wichtiger.“ Der 48-jährige Förster erzählt im OZ-Gespräch, dass er erst kürzlich gerufen wurde, weil im Velgaster Raum ein Schaf verletzt worden war. Alle vermuteten den Wolf als Übeltäter. „Aber die Bisswunden der Zähne stimmten nicht mit einem Wolfsgebiss überein.“

Dr. Norman Stier kümmert sich im Auftrag des Landwirtschaftsministeriums MV gemeinsam mit anderen Partnern um das so genannte Wolfsmonitoring. „Wir haben in unserer neuesten Untersuchung festgestellt, dass sich in Vorpommern in der Ueckermünder Heide ein Rudel etabliert hat. Seit 2014 und für 2017 konnten dort sechs Welpen nachgewiesen werden.“ Vermutet wurde auch ein Wolfspaar im Bereich Brohmer Berge/Rothemühl, dafür gibt es aber bisher nur unklare Belege. „Ansonsten sprechen wir in Vorpommern eher von Wanderwölfen, die aus Polen kommen und zwischen A20 und Küste unterwegs sind“, so der Professor für Forstzoologie an der TU Dresden, der nicht ausschließt, dass sich dann auch mal Wölfe rund um Stralsund bemerkbar machen. „Schon jetzt gibt es immer wieder Meldungen, dass ein einzelner Wolf auf dem Darß unterwegs ist“, fügt er hinzu und rechnet auf den großen Inseln eher nicht mit Wolfsbesuch.

Der Stralsunder Zoo-Direktor Dr. Christoph Langner hält es ebenso für möglich, dass ein Wolf auch rund um Stralsund unterwegs ist. „Das ist dann aber ein Durchzügler. Und auch da müsste man Spuren genau analysieren.“ Wäre so eine Wolfssichtung eine gute oder eine schlechte Nachricht? „Die Fans des Wolfes werden sich sicher freuen, andere machen sich Sorgen. So etwas wird immer sehr emotional diskutiert. Und man muss beide Seiten mitnehmen“, so der Stralsunder Tierpark-Chef.

Auch Förster Martin Mehl findet es gut, dass über den Wolf gesprochen wird. „Wir müssen die Debatte anschieben, denn der Wolf wird kommen. Ich versuche schon jetzt immer, da auf Sachlichkeit zu achten, aber das gelingt einem nicht immer“, sagt er und spielt dabei sicher auf hitzige Wortgefechte mit so manchem Jäger an.

Südlich von Anklam lebt ein Wolfsrudel mit sechs Welpen

Ein Rudel mit sechs Welpen lebt in der Ueckermünder Heide. Seit 2006 gibt es wieder Wölfe in MV. Das WolfsMonitoring hält dies alles fest. Träger ist das Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern (LUNG) im Auftrag des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt.

83 ehrenamtliche Wolfsbetreuer dienen als geschulte Ansprechpartner im ganzen Land, für uns ist das Förster Martin Mehl, ☎ 0173/3011157.

Was tun , wenn man einem Wolf begegnet?

1. Durch Rufen und Bewegungen auf sich aufmerksam machen, dann flüchtet der Wolf.

2. Sichtung melden.

Ines Sommer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Karl-Heinz Grießbach aus Franzburg startet 22. Aufruf

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Stralsund
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.