Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Fachtagung zum Bauen im Klimawandel
Vorpommern Stralsund Fachtagung zum Bauen im Klimawandel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 07.03.2013
Stralsund

In den Vorträgen ging es um Klimaschutz am Bau, Neuerungen der Energieverordnung und verschiedene Fördermöglichkeiten.

Die Fachtagung war Teil einer ganzen Reihe von Initiativen, die im Zusammenhang mit dem Netzwerk Umwelt-Bildung stehen. Das entwickelte sich das sich aus dem Arbeitskreis Öffentlichkeitsarbeit der Stadtwerke. Ihm gehören inzwischen 22 Partner an. Dazu zählen unter anderem die Hansestadt, das Institut für Regenerative Energiesysteme an der Fachhochschule, das Ozeaneum, der Nationalpark Jasmund sowie das Umweltbüro Nord.

Nach dem Aufruf des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Rates für Nachhaltige Entwicklung zu einem „Wettbewerb zur Förderung von lokalen Bildungs- und Kompetenznetzwerken für Nachhaltigkeit“ hatte das Netzwerk Umwelt-Bildung bereits im vergangenen Jahr einen Projektvorschlag für öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen im Bereich des Klimaschutzes unter dem Namen „Stralsund 2052“ eingereicht. Aus deutschlandweit 180 Bewerbungen konnte das Netzwerk aus Stralsund die Jury von ihrem Projektvorschlag überzeugen und von Staatssekretär Helge Braun die Auszeichnung entgegennehmen. Dotiert war der Wettbewerb mit einem Preisgeld von 35 000 Euro.

Nun sollen innerhalb von 12 Monaten aus diesem Projekt insgesamt neun Maßnahmen umgesetzt werden. Dazu gehören öffentliche Veranstaltungen ebenso wie die Schulung von Multiplikatoren und die Entwicklung von Bildungsangeboten in Umweltbildungseinrichtungen in der Region für Schulklassen.

wbk

Die 2,7 Millionen Euro teure Sanierung des Alten Marktes wird seit Montag fortgesetzt. Dabei geht es um den Bereich zwischen der Knieperstraße in Höhe des Gewerkschaftshauses und dem Beginn der Ossenreyerstraße.

07.03.2013

Pünktlich zum Start der Protestaktion zogen die Jets ihre Runden im roten Abendhimmel über dem Marktplatz. Und auf dem hatten sich über 200 Kinder, Eltern, Lehrer, Omas und Opas, aber auch „ganz normale“ Einwohner der Kleinstadt versammelt, um gegen die Schließung ihrer Grundschule Front zu machen.

07.03.2013

Eltern, Schüler und Lehrer demonstrierten in der Trebelstadt für den Erhalt ihrer Grundschule.

07.03.2013