Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Fichtner und Jesse lesen aus der „Eule“

Stralsund Fichtner und Jesse lesen aus der „Eule“

Zu einer Lesung mit Hans-Jörg Fichtner und Lutz Jesse wird am Mittwoch um 19 Uhr in die Cafeteria des Helios Hanseklinikums Stralsund eingeladen.

Stralsund. Zu einer Lesung mit Hans-Jörg Fichtner und Lutz Jesse wird am Mittwoch um 19 Uhr in die Cafeteria des Helios Hanseklinikums Stralsund eingeladen. Mit viel Witz geht damit die Reihe „Kunst, Kultur, Krankenhaus“ in die zweite Runde. Die Schauspieler lesen spritzige, humorvolle und satirische Texte aus dem Magazin „Der Eulenspiegel“ – oft auch nur „Eule“

genannt. Das seit 1954 bestehende – auch nach der Wende – sehr erfolgreiche Humorblatt ist bekannt für seine spitzzüngigen und heiteren Texte.

Ganz im Geiste des umherstreifenden Schalks Till Eulenspiegel des frühen Mittelalters, greift das Magazin auf die Begriffe Eule und Spiegel zurück. Lachen und Humor spielen auch in der Behandlung eine Rolle, um den Heilungsprozess zu unterstützen. So soll die Lesung vor allem auch den Patienten die Gelegenheit bieten, den Krankenhausalltag für eine Stunde zu vergessen.

Hans-Jörg Fichtner trat nach vier Jahren Schauspielstudium an der Theaterhochschule Leipzig und zwei Jahren praktischer Ausbildung am Theater Magdeburg sein Engagement als Schauspieler am Theater Greifswald an. Nachdem er zwei Jahre freischaffend tätig war und unter anderem in Dresden in Kabaretts und Musicals mitwirkte, wurde er 1998 erneut an den Theatern Greifswald und Stralsund engagiert.

Seit 1993 war er für 20 Spielzeiten als Gast in diversen Rollen bei den Störtebeker-Festspielen auf Rügen zu erleben. Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler sammelte er auch Erfahrungen im Bereich Gesang. So wirkte er beispielsweise als Chorsänger in den Opern „Rigoletto“ und „Freischütz“ mit und ist regelmäßig in Operetten, Musicals und Kabaretts zu sehen.

Lutz Jesse, geboren in Greifswald, erhielt seine Schauspielausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin/Hochschulbereich Rostock. Sein Erstengagement führte ihn zurück in seine Heimatstadt, an das Theater Greifswald – seit 1994 Theater Vorpommern. Hier zählten bislang unter anderem Zepo in „Picknick im Felde“ (Arrabal), Bourgognino in „Die Verschwörung des Fiesco zu Genua“ (Schiller), der Tempelherr in „Nathan der Weise“ (Lessing), der kleine Mönch in „Leben des Galilei“ (Brecht), Claudius in „Hamlet“ (Shakespeare), Doktor Wangel in „Die Frau vom Meer“ (Ibsen), Grahame in „Ladies Night“ (Sinclair/McCarten) sowie Helge in „Das Fest“ (Vinterberg/Rukov) zu seinen wichtigsten Rollen.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Theater Vorpommern und dem Förderverein Klinikumskirche zu Stralsund statt. Die szenische Gestaltung übernahm Hannes Hametner.

Lesung: Mittwoch, 19 Uhr, Cafeteria Helios Hanseklinikum. Der Eintritt ist kostenfrei.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Stralsund
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.