Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Firmen fusionieren zu Ostseestaal
Vorpommern Stralsund Firmen fusionieren zu Ostseestaal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 06.02.2018

Die Stralsunder Spezialunternehmen Ostseestaal und Formstaal firmieren seit dem 1. Februar 2018 unter dem einheitlichen Namen Ostseestaal. Damit werde dem Markt signalisiert, dass die beiden bisher im Verbund eng miteinander agierenden Unternehmen künftig mit einer Stimme sprechen, erklärte Geschäftsführer Bert Doldersum.

Nach Angaben des Unternehmens waren Zuschnitt und 3D-Kaltverformung von Stahlblechen und anderen Metallwerkstoffen bei Ostseestaal angesiedelt. Die Bauteile und Baugruppen wurden dann bei Formstaal verschweißt. Die Auftraggeber kommen zumeist aus der maritimen Industrie, dem Flugzeugbau, der Windenergiebranche sowie dem Architekturbereich. In jüngster Zeit hatten sich die beiden Unternehmen zusätzlich darauf fokussiert, für die berufliche Binnenschifffahrt moderne Elektro-Solarschiffe zu konstruieren und zu bauen. Die neu strukturierte Ostseestaal GmbH & Co. KG beschäftigt in Stralsund 150 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von 25 Millionen Euro. Das Unternehmen gehört zur weltweit agierenden niederländischen Central Industry Group.

OZ

Der Verkehrsminister fordert beide Landkreise in Vorpommern dazu auf, einen Zusammenschluss als Verkehrsverbund zu schaffen

06.02.2018

Für Max Suske und Joulina Suhrow endet das Intermezzo am Schweriner Stützpunkt abrupt / Sie erheben schwere Vorwürfe – die Trainer kontern

06.02.2018

In Knieper Nord werden in der Hermann-Burmeister-Straße die Grünanlagen links und rechts der Straße neu- und umgestaltet.

06.02.2018
Anzeige