Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Frieden ist anstrengend und fängt im Privaten an

Stralsund Frieden ist anstrengend und fängt im Privaten an

Ökumenisches Gebet in der Marienkirche / Pastor Christoph Lehnert erinnert an die Zeit der politischen Wende

Voriger Artikel
Großbrand in Velgast
Nächster Artikel
Ladendiebin stiehlt Waren im Wert von über 1000 Euro

Beim Friedensgebet in St. Marien richteten die Teilnehmer auch den Blick auf Naturkatastrophen.

Quelle: Christian Rödel

Stralsund. An die Zeit vor dem politischen Umbruch des Herbstes 1989 erinnerte Pastor Christoph Lehnert beim ökumenischen Friedensgebet am Montagabend in der Marienkirche.

In den Mittelpunkt rückte er den Satz: „Herr, gib uns Deinen Frieden“. Lehnert sagte: „Wir hielten Frieden mit denen, die uns kritisch beäugt haben.“ Und weiter hieß es in der Ansprache des Pastors:

„Frieden ist anstrengend, und selbst Familien liegen im Streit, der oftmals sogar friedlos geführt wird.“ Was der Geistliche den Besuchern offensichtlich deutlich machen wollte, ist, dass der Frieden im privaten Bereich beginnt. Wie soll auch sonst der große Frieden unter den Völkern des gesamten Planeten funktionieren? Den großen Bogen schlug Lehnert mit Blick auf die Situation der Flüchtlinge.

Zunehmend seien es aber auch Umweltkatastrophen, die Menschen zwingen, aus ihrer Heimat zu flüchten. Die Umweltkatastrophen sind auch in unserem Land zu spüren, wenn man derzeit in den Süden der Republik schaut. Dort sind viele Existenzen durch das Hochwasser bedroht. Mit den zerstörten Häusern werden zudem viele unwiederbringliche Erinnerungen weggespült.

Martina Steinfurth von der katholischen Gemeinde zitierte den Spruch: „Geteilte Freude ist doppelte Freude“ und ergänzte: „Geteiltes Leid ist auch halbes Leid“. Der evangelische Mit-Organisator Thomas Nitz erinnerte daran, dass in Deutschland über Versicherungen Konsequenzen aus Naturkatastrophen zumindest finanziell abgemildert werden können – im Gegensatz zu den ärmsten Regionen dieser Welt.

Christian Rödel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
RETHWISCH

Dank großer Spendenbereitschaft kann nun der Holzturm der Kirche Rethwisch für 280000 Euro saniert werden. Das teilt Pastorin Ulrike Dietrich mit.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Stralsund
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.