Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Fruchtiger Aroma-Hopfen macht Bier-Jury glücklich
Vorpommern Stralsund Fruchtiger Aroma-Hopfen macht Bier-Jury glücklich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 31.07.2017
Der Brauer-Azubi Nico Leffler (Mitte) aus Erzhausen (Hessen) ist Deutscher Meister der Hobbybrauer. Er setzte sich vor Udo Sierks aus Wester-Ohrstedt in Schleswig-Holstein durch. Bronze ging an eine Frau: Die 32-jährige Psychologin Wiebke Melcher aus Hamburg wurde Dritte. Quelle: Fotos: Christian Rödel
Stralsund

Da braut sich was zusammen. Die Craft-Bier-Welle mit sehr ausdifferenzierten Bieren aus Micro-Brauereien schwappt unaufhaltsam von Amerika zu uns. Dem stellen sich aus der Region auch die Störtebeker Braumanufaktur Stralsund und die Inselbrauerei auf Rügen erfolgreich. Da lag die Idee nahe, an der Küste die 1. Deutsche Meisterschaft der Hobby-Brauer ins Leben zu rufen, denn schließlich waren sie es, die den Craftbeer- Trend so populär gemacht haben.

Deutsche Meisterschaften der Hobby-Brauer in Stralsund / 80 Bewerber kämpften um den Titel / Azubi aus Hessen setzt sich mit seinem Bockbier durch

Am Wochenende trafen sich auf dem Störtebeker Brauquartier-Gelände an der Greifswalder Chaussee knapp 80 Hobbybrauer aus ganz Deutschland und Österreich, um hier ihre gebrauten Kreationen gegen einander in einem großen Geschmackswettbewerb antreten zu lassen. Aus der Region waren allerdings kaum Teilnehmer am Start.

„Wir haben, um eine neutrale Bewertung der eingereichten Biere vornehmen zu können, jede Sorte mit einer Code-Nummer versehen“, verdeutlichte Braumeister Christoph Puttnies von der Störtebeker Braumanufaktur. Unter den Jury-Mitgliedern waren Koryphäen der Branche wie der Mitbegründer der Berliner Kult-Craftbeer-Brauerei Brlo, Michael Lembke. Der 29-jährige gebürtige Mecklenburger aus Neukalen hat an der TU in Berlin studiert, seinen Braumeisterabschluss gemacht und mit zwei Studienfreunden, die Betriebswirtschaftslehre studiert haben, das Start-Up-Unternehmen in der Nähe des Potsdamer Platzes aufgebaut. Das Besondere an dieser Brauerei ist, dass sie aus 38 Überseecontainern am Gleisdreieck besteht. Die Brlo-Brauerei zählt zu den absoluten Trendsettern der Branche und exportiert ihre Biere weit über die Grenzen Deutschlands hinaus.

Die Zielstellung der 1. Hobbybrauer-Meisterschaft lautete: Ein helles Bockbier mit nuancierter Geschmacksnote zu kreieren – das war die Pflicht. In der kreativen Kür konnte ein Craftbeer freier Wahl eingereicht werden. Die Jury kostete sich durch sämtliche Hopfengetränke, bevor die Sieger verkündet wurden. Bis dahin hatten die Hobby-Brauer ausreichend Zeit, sich auszutauschen und zu fachsimpeln. Der kreativste Hobby-Brauer dürfte Georg Moser aus der österreichischen Steiermark gewesen, denn mit seiner Micro-Dampf- Brauerei hat er sprichwörtlich die „Hopfensau“ heraus gelassen. Der 39-jährige Werbe-Grafiker hat eine Zementmisch-Maschine zu einer Sudkraftanlage umgebaut und eben „Hopfensau“ genannt. Seine multifunktionale mobile Micro- Dampfbrauerei zum Maischen, Würzekochen für ober- und untergärige Biere wird in Fachkreisen schon als Revolution bezeichnet.

Dennoch schaffte Moser diesmal nicht den Sprung aufs Treppchen. Der Brauer-Azubi Nico Leffler (Brauerei „Humulus Lucullus“) aus Erzhausen in Hessen holte den Titel. Er überzeugte die 35-köpfige Jury mit seinem hellen Bockbier und setzte sich gegen rund 80 Konkurrenten durch. „Ich bin überwältigt und sehr stolz“, sagte der Sieger. Das Besondere: Sein Bockbier wurde mit fruchtigem Aromahopfen gestopft. „Ein sehr rundes, gut trinkbares Bier.“, lobte die Jury.

Christian Rödel

Stralsund GUTEN TAG LIEBE LESER - Der Rest vom Schützenfest

In Vorpommern-Rügen brummt die Festsaison. Ganz gleich ob Wallensteintage und „Ahoi, mein Hafenfestival“ in Stralsund oder Seebrückenfest, Boddenparty und Festspiele ...

31.07.2017

Kunsthistoriker korrigiert bisherige Annahmen

31.07.2017

Drittes Buch von Camilla Tucholski erschienen

31.07.2017