Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Gemeinde kritisiert Landes-Förderpolitik
Vorpommern Stralsund Gemeinde kritisiert Landes-Förderpolitik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:56 31.01.2018
Die Gemeinde Niepars hat wiederholt keinen ausgeglichenen Haushalt und fordert eine bessere Finanzausstattung statt Fördermittelzuschüssen. Quelle: OZ-Archiv
Anzeige
Niepars

Seit Jahren klagen die Kommunen über die schlechte Finanzausstattung. Auch in Niepars übersteigen die Ausgaben für Plichtaufgaben bei Weitem die Einnahmen. Wer Kritik äußert, bekommt immer dieselbe Antwort: Steuern erhöhen.

„Unsere Gemeindevertretung hat sich in der Mehrheit dagegen ausgesprochen. Nur die Hundesteuer wurde erhöht“, sagt Bürgermeisterin Bärbel Schilling (parteilos) in ihrer Ansprache auf dem Neujahrsempfang der Gemeinde am Montagabend in der Nieparser Schul-Aula.

Und sie verschweigt nicht, dass sie für höhere Sätze gestimmt hat. „Es heißt immer, wenn wir Fördermittel beantragen wollen und bleiben bei niedrigen Steuern, hat das Folgen. Doch was können wir denn ohne Fördermittel noch investieren...“ Überhaupt sollte die jetzige Fördermittelpolitik des Landes abgeschafft werden.

„Wir Gemeinden sagen, wir wollen das Geld direkt haben und entscheiden in der Gemeindevertretung, wofür wir es ausgeben. Denn wir wissen doch am besten, was am dringendsten gemacht werden muss“, forderte die Kommunalpolitikerin und erinnerte an den Frust einiger Bürgermeister, als es im Zuge des Wanderweges um den Borgwallsee hieß, für einen straßenbegleitenden Radweg an der L21 könne das Geld nicht verwendet werden.

Und sparen fällt aus, denn es gibt nichts mehr zu sparen, alle Haushaltsposten sind ausgereizt. Dafür zählte die Bürgermeisterin die wichtigsten Herausforderungen für die Gemeinde auf. „Wir müssen dringend das Turnhallendach reparieren, sonst wird der Schaden immer größer. Geschätzte Bausumme: 170 000 Euro. Fördermittel kriegen wir nicht, denn es handelt sich um eine Reparatur“, so Bärbel Schilling. Aber auch LED-Umrüstung, Straßenreparaturen und Umsetzung des Brandschutzkonzeptes in der Schule stehen an.

Sommer Ines

Mehr zum Thema

Baustart wird für 14. Mai erwogen / Vorplanung für Bahnhofstraße erweitert

24.02.2018

Der Europäische Rechnungshof hat der EU-Kommission Nachlässigkeiten bei der Überwachung wirtschaftlicher Ungleichgewichte in Europa vorgeworfen.

25.01.2018

Die Geldeinlagen der Griechen bei einheimischen Banken sind vergangenes Jahr erstmals nach Ausbruch der schweren Finanzkrise im Jahr 2010 wieder gestiegen.

27.01.2018

Zwei Aktionen zu den Winterferien hat sich auch die Arbeitsgemeinschaft Natur und Umwelt (Anu MV) innerhalb des Projektes „Stralsund 2050“ einfallen lassen.

31.01.2018

Stralsund/Richtenberg/Prohn. Immer das gleiche Muster: Das 20. Jubiläum der Einweihung ist noch nicht mal erreicht, da sehen sich Discounter nach einer neuen Immobilie für ihr Angebot um.

31.01.2018

Die Ferienkinder können sich auf ein buntes Programm freuen

31.01.2018
Anzeige