Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Gisela-Peschke-Retrospektive mit über 80 Werken eröffnet
Vorpommern Stralsund Gisela-Peschke-Retrospektive mit über 80 Werken eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 31.03.2014
Die Pescke-Söhne Johannes und Christian eröffneten die Ausstellung ihrer Mutter Gisela mit über 80 Arbeiten. Quelle: Christian Rödel

Als die bedeutendste Hiddensee-Malerin der 70er und 80er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts hat Dr. Ruth Negendank, Kunsthistorikerin am Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg, die Werke der Malerin Gisela Peschke eingeordnet. Die geplante Jubiläumsausstellung anlässlich des 70. Geburtstages der 1993 verstorbenen Stralsunder Künstlerin konnte aus baulichen Gründen erst jetzt stattfinden und wurde am Freitag in den sanierten „Kojen“ der oberen Museumsetage optimal präsentiert. Die beiden Söhne der Malerin — Johannes und Christian Peschke, der sogar extra aus London nach Stralsund reiste — kamen in unzählige Gespräche mit Ausstellungsbesuchern, die ihre Mutter noch sehr gut kannten. Gisela Peschke gehörte 1978 zu den Initiatoren der alljährlichen Sommer-Galerien auf Hiddensee, wo sie nach ihrem Krebsleiden auch beerdigt wurde. Auf dem Eiland hat die in Wurzen geborene Malerin die stärksten Motive für ihr künstlerisches Schaffen gefunden und festgehalten.



cr

Das MV-Battle findet am Wochenende zum 5. Mal in der Hansestadt statt.

31.03.2014

Samstag startet Turnier „Alte Trebelsäcke“.

31.03.2014

Gerhard Schneider vom Nationalpark-Kuratorium sieht Eierdiebe als Ursache. Er fordert die Jagd auf Raubwild wie den Fuchs.

31.03.2014
Anzeige