Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Glücklich gewachsen im Forst auf Rügen
Vorpommern Stralsund Glücklich gewachsen im Forst auf Rügen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 06.12.2017

Neben den bekannten städtischen – vielfach an Supermärkten eingerichteten Verkaufsstellen – gibt es auf Rügen mehrere Orte, an denen taten- und glühweindurstige Familienväter selber Hand anlegen können. Richtgröße sind immer etwa 15 Euro für einen Meter Nordmanntanne, meistens ist der Preis auch Verhandlungssache.

Traditionell am Sonnabend vor dem 3. Advent (16. Dezember) startet der Weihnachtsbaumverkauf am Forsthaus Gelm an der Schaabe. „Wir verkaufen, so lange der Vorrat reicht, aber ein Urlauber bekommt bei uns immer noch seinen Last-Minute-Baum“, sagt Saskia Verton. Die Försterin bietet geschlagene Nordmann-Tannen oder Fichten zum Selber-Sägen an.

„Wir betreiben ja eine normale Forstwirtschaft. Der Verkauf von Weihnachtsbäumen ist für uns eher ein Nebenzweig“, meint Saskia Verton. Als Försterin achtet Saskia Verton auch auf Nachhaltigkeit:

„Bei uns stehen auf kleinen Flächen biologisch-dynamisch glücklich gewachsene Bäume aller Altersklassen“, sagt sie mit einem Augenzwinkern. „Wir machen das immer gerne, weil es jedes Jahr ein Treffpunkt wird, zu dem auch Freunde kommen, die sich mit uns einen Glühwein, Eierpunsch oder auch eine Waffel genehmigen.“ Kooperiert werde mit dem Forsthaus Hagen, wo der Verkauf am 9. Dezember beginnt.

Auf der Plantage von Lutz Rienow am Ortsausgang von Putbus Richtung Lonvitz und Binz läuft der Verkauf bereits. Fichten, Nordmann-, Blau- sowie einige Korktannen können die Käufer selber schlagen. „Leuten mit zwei linken Händen greifen wir gern unter die Arme“, meint Rienow. An den kommenden beiden Wochenenden gibt es in Lonvitz auch einen Glühwein, und am 7. Dezember beginnt der Verkauf am Firmensitz in Güstelitz.

In Pansevitz, an der Landstraße 301 zwischen Bergen und Gingst, liegt die etwa sechs Hektar große Weihnachtsbaumkultur der Knyphausenschen Forstverwaltung. Dort gibt es ab dem 16.

Dezember Weihnachtsbäume zum Selber- Schlagen in allen Größen. Im ebenfalls privaten Weihnachtsbaumhandel von Christian Gerwin beginnt der Verkauf am heutigen Nikolaustag in Mölln zwischen Dussvitz und Dreschvitz. „Sobald es hell ist, können Sie Ihren eigenen Baum schlagen“, so Gerwin. „Wer nicht selber Hand anlegen möchte, der sucht sich einfach einen passenden Baum aus und lässt ihn anspitzen und transportfreundlich einnetzen.“ Daneben gibt es auch getopfte kleinere Bäume und frisches Tannengrün zum Schmücken und Dekorieren. Ebenfalls heute startet der Weihnachtsbaumverkauf des Forstbetriebes Gerwin in Bergen und in Sagard. Uwe Driest

OZ

Einer der beliebtesten Anlaufpunkte für Weihnachtsbaumsuchende ist im Bereich Ribnitz-Damgarten die Schauer und Lindner Pflanzenschule in Wiepkenhagen.

06.12.2017

Die Stoltenhäger Agrar-Gesellschaft startete ihren Weihnachtsbaumverkauf gestern gleichzeitig in Stoltenhagen und beim Stadtkulturhaus in Grimmen – jeweils von 8 bis 16 Uhr.

06.12.2017

Der Abfall der Gewerbetreibenden soll an der Ostpier zentral gehortet und abgefahren werden

06.12.2017
Anzeige