Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Greenpeace-Schiff „Beluga II“ kommt nach Stralsund
Vorpommern Stralsund Greenpeace-Schiff „Beluga II“ kommt nach Stralsund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 22.10.2016
Die „Beluga II“ liegt nächste Woche an der Steinernen Fischbrücke in Stralsund. Quelle: Christian Charisius/dpa

Im Wattenmeer, dem weltweit einzigartigen und als Unesco-Weltnaturerbe ausgezeichneten Nationalpark, soll nach Öl gebohrt werden. Mit ihrem Schiff, der „Beluga II“, wird die Umweltschutzorganisation Greenpeace in der kommenden Woche im Hafen von Stralsund über die geplanten Bohrungen informieren. Jörg Feddern, Ölexperte von Greenpeace: „Die Risiken der Ölbohrungen übersteigen den Nutzen bei weitem. Ein Ölunfall würde das empfindliche Ökosystem des Wattenmeers massiv schädigen.“

Angeboten werden täglich Führungen. Es gibt vielfältige Informationen über den Lebensraum Wattenmeer, die geplanten Probebohrungen und die Auswirkungen eines möglichen Ölunfalls für den Nationalpark.

Außerdem können die Besucher Protestpostkarten gegen die Ölbohrungen im Wattenmeer ausfüllen. Zudem erhalten sie Einblicke in den Schiffsalltag der Crew und die Arbeit von Greenpeace.

Im Sommer hatte Greenpeace mit der „Beluga II“ bereits elf Häfen an der Nordseeküste angesteuert, um über die Gefährdung durch Bohrungen im Wattenmeer zu informieren. Rund 25000 Protestpostkarten, die sich an die für die Bohrgenehmigung zuständigen Umweltminister Stefan Wenzel in Niedersachsen und Robert Habeck (beide Bündnis 90/Die Grünen) in Schleswig-Holstein richten, wurden bereits gesammelt. Greenpeace fordert die Landesregierungen auf, die Anträge für die Bohrungen abzulehnen.

OZ

Mehr zum Thema

Landesverband tagte auf Rügen / Diskussion um Mitgliedschaft in Pro Natur MV und BUND vertagt/ Bienenvölker profitieren von Grünland-Förderprogrammen

19.10.2016

Mehr als 100 Teilnehmer beim 11. Landesimkertag auf Rügen

19.10.2016

Seeheilbad fühlt sich um touristische Erfolge betrogen / Klares Nein im Genehmigungsverfahren erwartet

19.10.2016

Wer wissen will, wie Indianer leben, sollte in den Herbstferien den Stralsunder Zoo besuchen. Dort finden Montag bis Donnerstag von 10 bis 12 Uhr Workshops zum Leben der Indianer statt.

22.10.2016

Mehr Kollisionen in rund um Ribnitz-Damgarten. Mehr als 1000 Tiere sterben jährlich im Verkehr in der Region.

21.10.2016

Die Stralsunder Schule wurde am Freitagnachmittag evakuiert. Polizei durchsuchte die Schule.

21.10.2016
Anzeige