Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Greifswald taucht morgen in Schwedenzeit ein

Greifswald Greifswald taucht morgen in Schwedenzeit ein

Ein „Tag mit Caspar David Friedrich“ ist ein historisches Stadtfest für die ganze Familie / Angeboten wird ein buntes Programm

Greifswald. Verführerisch duftende Seifenblüten, wohlschmeckende Delikatessen aus dem hohen Norden, Kutschfahrten und freudvolle Musik: Das historische Stadtfest „Ein Tag mit Caspar David Friedrich“ präsentiert sich am morgen so bunt wie der Sommer und skandinavisch. „Die ganze Stadt wird sich verwandeln und ein Gefühl vermitteln, wie es hier zur Schwedenzeit Anfang des 19. Jahrhunderts war“, verspricht Anja Mirasch, Geschäftsführerin der Greifswald Marketing GmbH.

 

OZ-Bild

Historische Kostüme und Kutschfahrt: Anja Mirasch (re.) gibt mit Kollegin Theres Behnke schon mal einen Vorgeschmack auf das Fest.

Quelle: Peter Binder

Die Stadt wird sich verwandeln und ein Gefühl vermitteln, wie es hier Anfang des 19. Jahrhunderts war.“Anja Mirasch, Geschäftsführerin

der Greifswald Marketing GmbH

Gemeinsam mit Kooperationspartnern schnürte ihr kleines Team für das dritte Friedrich-Fest ein Programm, das dem großen Sohn unserer Stadt alle Ehre macht und Angebote für jede Altersgruppe bereithält. „Los geht es um 11 Uhr auf dem Marktplatz“, so Mirasch, „wo der Oberbürgermeister das Fest eröffnen wird und ein historischer Jahrmarkt mit pommerschem Handwerk beginnt.“ Wer mag, könne selbst mal einen Nagel schmieden, einen Bernstein schleifen oder sich ein Seil fertigen. Gerd-Christian Klar aus Oldenhagen lade zu Kutschfahrten durch die Altstadt ein und ein nostalgisch anmutendes Bühnenprogramm offeriere kurzweilige Attraktionen „mit dem stärksten Mann der Welt“, sagt Mirasch augenzwinkernd. Dazu passend präsentiere die Volkstanzgruppe „Schüddel de Büx“ in ihren flotten Trachten pommersche Tänze.

Nur einen Katzensprung entfernt „bieten Künstler und Kunsthandwerker auf dem Fischmarkt regionale Waren feil. Dazu gibt es handgemachte Musik“, kündigt Ramona Wolf von der Marketinggesellschaft an:

Das „Duo Passage“ reise mit Klarinette, Klavier und Akkordeon an. „Neu mit dabei ist in diesem Jahr das Café ,Lichtblick’, das vor seinen Türen gastronomische Angebote unterbreiten will“, ergänzt Anja Mirasch.

Zudem freue sie sich, dass auch die Marienkirche erstmals mit Orgelmusik und einem Konzert Aufnahme im Programm fand. Neu an diesem Tag sind auch die Führungen durch die Bibliothek des Geistlichen Ministeriums im Dom St. Nikolai. Ratsam seien Voranmeldungen, so die Marketingchefin, da jeweils nur eine kleine Gruppe geführt werden könne. Dasselbe betreffe die Schreibwerkstatt im Scriptorium.

Und wer schon immer einmal einen Blick in das Taufbuch werfen wollte, in dem auch Friedrichs Taufe vermerkt ist, habe dazu am Nachmittag Gelegenheit.

Nicht fehlen darf zum Stadtfest das Caspar-David-Friedrich-Zentrum: Während die Frauen dort im vorigen Jahr extravagante Hochsteckfrisuren wie zu Friedrichs Zeiten erhielten, sind jetzt die Herren dran: „Der romantische Mann“ trägt Backenbart! Auch Kinder kommen auf ihre Kosten, können zauberhafte Seifenblüten kreieren. Das sozio-kulturelle Zentrum St. Spiritus stehe ganz im Zeichen „künstlerischer Freiräume“. Dort könne jeder eigene Ideen verwirklichen, verspricht Mirasch.

Höhepunkt des Tages werde die Eröffnung der Ausstellung „Kopenhagener Malerschule“ im Pommerschen Landesmuseum: Gezeigt werde dänische Kunst des 19. Jahrhunderts aus der Sammlung von Christoph Müller, ergänzt durch Werke der Alten Nationalgalerie in Berlin. Passend dazu wird auf dem Museumsvorplatz eine nordische Festtafel mit skandinavischen Leckereien einladen. Das Trio Beltango präsentiere dazu finnischen Tango. Die Soroptimisten bauen mit Kindern Musikinstrumente.

„Das gesamte Programm können Erwachsene für fünf, Kinder für zwei Euro erleben“, sagt Anja Mirasch. Familienkarten kosteten zehn Euro. Einzig das Kinderkarussell auf dem Markt müsse extra bezahlt werden (pro Fahrt ein Euro). Außerdem gibt es wie in den beiden Vorjahren auch wieder eine Überraschung für all jene, die sich auf Stempeljagd begeben. „Wer die vier im Flyer aufgeführten Veranstaltungsorte besucht und sich einen Stempel abholt, erhält danach ein kleines Andenken in der Stadtinformation“, macht Anja Mirasch Lust auf den Festbesuch.

Die Veranstaltungsorte

Eröffnet wird das Stadtfest „Ein Tag mit Caspar David Friedrich“ am 27. August, 11 Uhr, auf dem Marktplatz. Dort findet dann bis 20 Uhr, am Sonntag von 11-17 Uhr, ein historischer Jahrmarkt mit Bühnenprogramm, Stadtführungen und Kutschfahrten statt.

Im Caspar-David-Friedrich-Zentrum (Lange Straße 57) gibt es von 11 bis 18 Uhr viele Unterhaltungsangebote.

Der Dom lädt zu Orgelmusik, Führungen und einem Mitmachangebot ein.

Das St. Spiritus in der Langen Straße 49/51 bietet Besuchern von 13-17 Uhr Gelegenheit zur eigenen Kreativität. Um 19.30 Uhr gibt die schwedische Nils Bondesson Band ein Konzert.

Das Pommersche Landesmuseum in der Rakower Straße 9 eröffnet um 15 Uhr die Ausstellung „Kopenhagener Malerschule“. Auf dem Vorplatz ist ab 13 Uhr viel los.

Die Marienkirche in Greifswald beteiligt sich außerdem mit Musik von 17 bis 20.30 Uhr.

Auf dem Fischmarkt findet ab 11 Uhr ein Kunsthandwerkermarkt mit musikalischer Umrahmung statt.

Petra Hase

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Stralsund
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.