Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Größter Weihnachtsmarkt Vorpommerns in Stralsund eröffnet
Vorpommern Stralsund Größter Weihnachtsmarkt Vorpommerns in Stralsund eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:27 02.12.2018
Hallo Engel! Mandy Wenzel auf dem Stralsunder Weihnachtsmarkt, der mit seinen Standorten auf dem Alten und dem Neuen Markt der größte in Vorpommern ist. Quelle: Christian Rödel
Stralsund

Fantasievoll kostümierte Engel nahezu aller Generationen versammelten sich am ersten Abend des Weihnachtsmarktes auf der Eisbahn, um die Stadtwette zu gewinnen. Gleich mit 16 engelhaften Mitgliedern erschien das gemischte Football-Team der Stralsund Pikes und stellte mit seiner physischen Präsenz schon mal eine starke Basis dar für eine zu gewinnende Wette, die darin bestand, mindestens 20 als Engel verkleidete Hansestädter zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes zu aktivieren.

Auch Stralsunds Oberbürgermeister Alexander Badrow (CDU) verkleidete sich als geflügeltes Wesen, damit es klappt. Tatsächlich kamen knapp 30 Hansestädter als Engelsgestalten auf die Eisfläche auf dem Alten Markt und holten sich den Sieg. Der Verein Stadtmarketing hatte zuvor öffentlich gewettet, dass Stralsund es nicht schafft, 20 Engel auf die Eisfläche zu bringen. Nun ist die Wette gewonnen. Und das bedeutet, dass am Nachmittag des 19. Dezembers alle Mädchen und Jungen bis 14 Jahre für zwei Stunden kostenlos Karussell fahren können.

Dieser schönen Stadtwette-Tradition folgte eine nächste symbolische Aktion, die das Zeug hat, ebenfalls zu einer traditionellen Zeremonie werden zu können. Erstmals wurde ein riesiger Stollen von dem alteingesessenen Bäcker Krämer produziert, der für einen guten Zweck gleich vor Ort verspeist werden konnte. Der frisch gebackene 20 Kilogramm schwere und 3,40 Meter lange Stollen schmeckte deutlich anders, ging aber weg wie warme Semmeln, und für den Genuss eines der köstlichen Stücke konnte jeder eine Spende in individueller Höhe geben, die Thomas Kurtz vom Altstadt-Marketingverein entgegennahm. Das gesammelte Spendengeld wird einem sozialen Zweck, der noch festgelegt wird, zugeführt. „Wir hoffen, dass den Stralsundern unser Stollen geschmeckt hat“, meinte Martin Krämer, der als 31-jähriger Bäckermeister das Familienunternehmen mittlerweile in dritter Generation führt.

Der Weihnachtsmarkt der Welterbestadt ist mit seinen Standorten auf dem Alten und dem Neuen Markt der größte in Vorpommern.

Im Anschluss an die offizielle Eröffnung des Weihnachtsmarktes durch Oberbürgermeister Badrow tummelten sich hunderte Besucher vor und unter dem Rathaus. Im stilvoll geschmückten Rathauskeller präsentieren 40 Handwerker an ihren Ständen nun während der nächsten Wochen unterschiedliche Produkte und angesichts der Menschentrauben um die Stände herum gleich am ersten Advents-Wochenende ist zu urteilen, dass die Waren den Geschmack der Besucher größtenteils getroffen haben.

In der Kinderecke des Rathauskellers hatten die kleinen Besucher großen Spaß mit dem Autor und Illustrator Lars Engelbrecht. Mit seiner selbst kreierten lustigen Spielfigur, die auf den Namen Norddeutscher Gretzo hört, hatte der junge Mann mit der Piratenmütze sofort die Aufmerksamkeit der Kinder auf seiner Seite. Von Montag bis Freitag lädt der Kinderbuchautor jeweils um 16 Uhr zur Märchenstunde ein und am Wochenende sogar zweimal (12.30 Uhr und 16 Uhr).

Mit der Resonanz des ersten Weihnachtsmarkt-Wochenendes ist Organisationschefin Iris Stottmeister von der einheimischen Veranstaltungsagentur Basic-Events hochzufrieden: „Wir freuen uns wirklich sehr, dass die Besucher in so großer Zahl auf den Neuen Markt, den Alten Markt und natürlich in den Rathauskeller kommen.“

Bis zum 22. Dezember hat der Weihnachtsmarkt in der Stralsunder Innenstadt geöffnet. Traditionell wird es mit den bunten Fahrgeschäften auf dem Neuen Markt etwas lauter. Den Mittelpunkt auf dem indes deutlich traditioneller ausgerichteten Teil des Weihnachtsmarktes auf dem Alten Markt bildet neben dem Weihnachtsbaum eine 400 Quadratmeter große Eisbahn, auf der sogar bis zum 6. Januar zum Schlittschuhlaufen eingeladen wird.

Christian Rödel und Miriam Weber

Der Friedhof und die Tourismuszentrale der Hansestadt Stralsund sind bisher als eigenständige Gesellschaften organisiert. Jetzt will die Stadtverwaltung beide Betriebe auflösen und die Mitarbeiter wieder ins Rathaus integrieren.

01.12.2018

Der Radweg zwischen Prohn und Groß Mohrdorf nimmt Gestalt an. Für 1,6 Millionen Euro baut die Firma Papenburg eine Asphaltpiste neben die L213. Die Trasse geht von Prohn bis nach Groß Mohrdorf.

01.12.2018

Chronisch kranke oder gehandicapte Kinder und ihre Familien können jede Hilfe gebrauchen, die sie bekommen können. In Stralsund stellt sich der Verein Strelakids dieser Herausforderung.

03.12.2018