Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Günther Fischer bei Defa-Filmwoche auf Hiddensee
Vorpommern Stralsund Günther Fischer bei Defa-Filmwoche auf Hiddensee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 14.07.2016

Einem der bekanntesten zeitgenössischen deutschen Komponisten widmet sich die Homunkulus Figurensammlung in Vitte auf Hiddensee. Dort beginnt morgen die Günther-Fischer-Filmwoche. Bis zum 20. Juli wird täglich ein Film gezeigt, zu dem der Ausnahmemusiker die Musik schrieb.

Zum Auftakt ist morgen Abend „Tecumseh“ zu sehen, ein Defa-Indianerfilm, der im Jahre 1972 unter der Regie von Hans Kratzer entstand und in dem Gojko Mitic die Hauptrolle spielt.

Am Sonnabend wird „Der Bruch“ gezeigt. In der deutschen Kriminalkomödie, zu der Wolfgang Kohlhaase das Drehbuch schrieb und bei der Frank Beyer Regie führte, spielen unter anderem Rolf Hoppe, Götz George und Otto Sander.

Einen der bekanntesten Titel lieferte Günther Fischer zu dem von Konrad Wolf gedrehten Spielfilm „Solo Sunny“ über eine von Renate Krößner gespielte Sängerin. Die von Fischer 1967 gegründete Jazzformation existiert noch heute.

„Das Versteck“, ein Spielfilm unter der Regie von Jurek Becker und Frank Beyer, steht am Montag auf dem Programm. Auch für Hermann Zschoches Film „Die Alleinseglerin“, der 1987 Premiere feierte, steuerte Fischer die Filmmusik bei, ebenso wie für „Die Flucht“ von Regisseur Roland Gräf von 1977 mit Armin Mueller-Stahl und Jenny Gröllmann. Bei allen Filmvorführungen, die die Kinemathek Berlin ermöglichte, ist der Komponist Günther Fischer anwesend.

Beginn ist jeweils um 20 Uhr

OZ

Ein angenehmer Arbeitswochenausklang auf dem Sonnendeck Stralsunds – so könnte man sie sehen, die Reihe kleiner Livemusik-Konzerte im „Goldenen Anker“.

14.07.2016

Die Christian-Müther-Gedächtnisfahrt wird seit 27 Jahren organisiert / Rotary-Clubs aus der Region unterstützen das Projekt

14.07.2016

Vom Aussterben bedrohte Tierart steht im Mittelpunkt des Landeszootages

14.07.2016
Anzeige