Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Heilgeiststraße: Bauarbeiten noch bis Dezember
Vorpommern Stralsund Heilgeiststraße: Bauarbeiten noch bis Dezember
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 20.09.2016

Alte Keller unter den Gehwegen, vergessene Wasserleitungen im Erdreich: Eine Vielzahl von unvorhergesehenen Hindernissen hätte dafür gesorgt, dass sich die Fertigstellung der Heilgeiststraße noch bis Ende dieses Jahres verzögern wird, sagt der Tiefbauchef im Rathaus, Stephan Bogusch.

Die Straße ist bereits seit Monaten voll gesperrt. Ansässige Händler haben zuletzt über starke Umsatzrückgänge geklagt. Das Parkhaus unter dem Quartier 17 ist seitdem nur noch über Umwege erreichbar (die OZ berichtete).

Bogusch zufolge sei das Vorhaben deutlich anspruchsvoller als gedacht: „Der unterirdische Bauraum ist beidseitig durch historische Vorkeller in den Gehwegen eingeengt. Einige Leitungstrassen können deshalb nicht in den Gehwegen untergebracht werden, sondern werden in der Fahrbahn verlegt.“ Auf Grund der vorgesehenen Durchmesser der Rohre, den Verlegetiefen sowie der notwendigen Breite für die Arbeiten seien die möglichen Trassen für die neuen unterirdischen Kanäle und Leitungen sehr eng. Zusätzlich gebe es kaum Möglichkeiten, um Hindernissen, die von den Baggern überraschend freigelegt werden, ausweichen zu können. „Die Bauleistung erfolgt unter der Maßgabe, die alten Kanäle und Leitungen soweit aufrechtzuerhalten, dass die Ver- und Entsorgung der Anlieger in der Bauphase gewährleistet wird“, betont Bogusch.

Der Kanal- und Leitungsbau im Bereich von der Jacobichorstraße bis zur Jacobiturmstraße sei inzwischen beendet worden. Dort werde nun mit den Sicherungsarbeiten an den vorhandenen Vorkellern sowie dem Straßenbau begonnen. Im weiteren Bereich bis zur Filterstraße sei die Trinkwasserverlegung abgeschlossen worden, die Fertigstellung der Hauptkanäle stehe kurz bevor, sagt Bogusch. „Der Einbau der Asphaltdecke ist für Ende November vorgesehen, im Anschluss werden die Pflasterarbeiten im Gehweg vollendet. Damit wird die Baumaßnahme im Dezember 2016 abgeschlossen sein.“

Die Arbeiten am Knieperwall sollen bereits Ende Oktober beendet werden. Dann wird die Straße wieder für den Durchgangsverkehr freigegeben.   bfi

OZ

Die ehemalige Stralsunder Lehrerin und Ex-SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Hanna Petrik hat nach längerer Ausstellungspause in der Hansestadt mal wieder eine kleine, aber feine Werkschau konzipiert.

20.09.2016

In Tribsees soll 72-jährige Buttersäure auf Nachbargrundstück geträufelt haben

20.09.2016

Wer seine beruflichen Chancen verbessern möchte, kann sich am 29. September in der Arbeitsagentur Stralsund über Weiterbildungsmöglichkeiten in der Region informieren.

20.09.2016
Anzeige