Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Valentinswoche: Sieben Paare geben sich das Ja-Wort
Vorpommern Stralsund Valentinswoche: Sieben Paare geben sich das Ja-Wort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:41 13.02.2019
Eine der 2018er-Hochzeiten in Stralsund: Christoph Busch heiratet am 14. April seine Nadine Ewert. Quelle: Ines Sommer
Stralsund

Der Februar ist zwar nicht unbedingt der Monat, in dem in Standesämtern eine Trauung nach der anderen stattfindet. In diesem Jahr zeichnet sich für Stralsund jedoch eine Ausnahme ab: In den nächsten vier Tagen wollen sich sieben Paare das Ja-Wort geben. Die Valentinswoche ist eben eine Woche der Liebe, da tauscht man gern die Ringe.

Einen ganz bestimmten Tag im Februar, allerdings im kommenden Jahr, haben erste Paare bereits jetzt im Blick – den 29. Februar 2020. Für den nur alle vier Jahre existierenden Tag haben sich die ersten Heiratswilligen schon vormerken lassen. Auch die Schnapszahl 10.10.2020 ist für einige Paare das Datum, das sie auf der Trau-Urkunde stehen haben möchten.

Möglich ist das durch die neu geschaffene Möglichkeit einer Online-Reservierung auf www.stralsund.de, „deshalb zeichnet sich der Trend zu immer weiter vorausliegenden Terminwünschen ab“, freut sich die Leiterin des Stralsunder Standesamtes, Silke Boldt, dass der neue Service so gut angenommen wird. Eine Terminanfrage kann in jedem Fall gestellt werden, auch wenn sich die Paare noch nicht in der gesetzlichen Anmeldefrist von sechs Monaten bewegen. Für die besonderen Daten sind die Standesbeamtinnen gewappnet, um den Wünschen der Paare gerecht zu werden. Über die Internetseite sind Reservierungen für diese und alle weiteren Daten bereits jetzt möglich.

Bereist gut gebucht sind für 2019 alle Samstage von Mai bis September. An jedem der Samstage sind Termine für Eheschließungen reserviert. Im Schnitt wollen an diesen Samstagen jeweils sechs Paare in den Bund fürs Leben treten. Übers Jahr zeichnet sich nach bisherigen Anmeldungen schon jetzt ab, dass die Standesbeamten 2019 nicht weniger Ehen schließen werden als im letzten Jahr.

Und da gab es in Stralsund 511 Trauungen, 2017 waren es 462. „Zum Vergleich: Im Jahr 1991 waren es 231“, heißt es aus dem Stralsunder Rathaus. Von allen Trauungen im letzten Jahr fanden 197 an Samstagen statt, die Hälfte aller Paare kam dabei aus Stralsund, die andere Hälfte verteilt sich auf das gesamte Bundesgebiet sowie die Schweiz und Österreich. Beliebtester Heiratsmonat war der August mit 95 Trauungen (davon 20 allein am 18.8.18), gefolgt von Mai (66), Juni (65) und Juli (60).

Die Hitliste der Heiratsorte führte die Kleine Ratsstube mit 236 Trauungen an, gefolgt vom großen Trauraum (beide im Rathaus) mit 143-mal Ja. Auf der „Gorch Fock“ heirateten im vergangenen Jahr 59 Paare, die Kapelle St. Annen und Brigitten nutzten 54 Paare. 19-mal heiratete das Brautpaar zu Hause, im Krankenhaus oder im Büro des Standesamtes. Einen gemeinsamen Namen wählten übrigens 416 Paare – davon 355-mal den des Mannes.

Ines Sommer

Nach der Insolvenz der Fluggesellschaft Germania übernimmt die Stralsunder Airline Sundair einen weiteren Teil der Routen und hält künftig auch einen Airbus A320 in Bremen vor. Von dort aus werden die klassischen Urlaubsziele im Mittelmeer-Raum und auf den Kanaren angeflogen.

13.02.2019

Kaum noch Busverkehr, kein eigenes Auto – gerade Senioren leiden unter mangelnder Mobilität auf dem platten Land. Das Amt Altenpleen (Vorpommern-Rügen) startet jetzt mit 80 000 Euro ein neues Projekt.

13.02.2019
Stralsund Debatte um kommunalen Spitzenjob - SWG: Bewegung im Fall Lastovka

Nachdem bereits festzustehen schien, dass die Besetzung des Chefpostens bei Stralsunds größtem Vermieter zugunsten des CDU-Mannes Hendrik Lastovka entschieden werden soll, sucht Oberbürgermeister Alexander Badrow nun offenbar einen Ausweg.

12.02.2019