Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Ideenschmiede mit Designerin
Vorpommern Stralsund Ideenschmiede mit Designerin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 24.03.2014
Stralsund

Das Zimmer im ersten Stock des STiC-er-Theaters in der Frankenstraße ist noch dürftig eingeräumt. Große Tische mit ausgebreiteten Zeichnungen, Regale mit Utensilien zum Malen und ein Schreibtisch. Der gehört Bianka Marschall, einer Modedesignerin, die seit September die Leitung von drei Kinder- und Jugendprojekten im Theaterpädagogischen Zentrum übernommen hat.

An der Wand hängt ein überdimensionales Stück Papier. „Frühlings Erwachen“ von Frank Wedekind steht groß darauf um das Stück dreht sich für die Theaterwerkstatt die nächsten Monate alles. Im Mai ist voraussichlich Aufführung.

Jeden Dienstag von 16 bis 18 Uhr arbeitet Bianka Marschall mit ihren Teilnehmern an der Vorbereitung zur Aufführung. Szenenbilder sind zu skizzieren, Bühnenmodelle zu gestalten und Kostüme zu entwerfen, immer in enger Zusammenarbeit mit dem Regisseur. Doch bevor die jungen Theaterleute richtig loslegen können, müssen Grundkenntnisse im Umgang mit Farben, Formen und Materialien gelernt werden.

„Die gestalterischen Grundlagen sind das A und O. Wobei ich nicht den Anspruch erhebe, dass auf der Bühne ein perfektes Kunstwerk entsteht. Die Ideen der Jugendlichen sollen umgesetzt werden. Ich gebe nur Erfahrungen weiter und Anregungen, schreibe aber nichts vor“, erzählt sie.

Viele, viele Entwürfe wird die Projektgruppe sich einfallen lassen, Stoffe, Schnitte und Farben auswählen und das Bühnenbild entwerfen. Der Regisseur erstellt zu dem Stück ein erstes Konzept und die Theaterwerkstatt wiederum gibt ihre Vorschläge an die Kostümschneiderei und den Bühnenbau weiter. Schmuck, Accesoirs und Requisiten all das gilt es, aufeinander kontrastreich abzustimmen. „Im Foyer wird es vor der Premiere eine Ausstellung von der Vorarbeit geben. Damit man aber ein Auge dafür bekommt, wie beispielsweise Farben im Scheinwerferlicht wirken können, braucht man schon viele Jahre Erfahrung“, sagt Bianka.

Die 32-Jährige hat den Blick dafür, immerhin hat sie im Jahr 2000 ihr Diplom in „Bekleidungsdesign“ abgelegt. Bei einer Lehre zur Damenmaßschneiderin hat sie die wichtigen Grundlagen gelernt. Allerdings wechselte sie kurz darauf als Kostümschneiderin an das Staatstheater Schwerin das erste Mal Theaterluft und die Lust, kreativ zu sein, die sie bis heute nicht mehr loslässt. Ein Praktikum in der Kostümabteilung der Staatsoper Berlin verstärkten ihr Interesse am Theater.

Doch zunächst erlangte Bianka Marschall die Fachhochschulreife mit der Fachrichtung Sozialpädagogik. Ihr Ziel ist es, Theater, Modedesign und Pädagogik miteinander zu verbinden. „Jugentheater und generell die Arbeit mit jungen Menschen machen mir viel Spaß und können ruhig ein paar Jahre dauern. Vielleicht ist es auch die Vorstufe für großes Theater“, gesteht die Designerin.

Wer noch Lust hat, an den drei Kursen („Sehen, Formen und Gestalten“ montags, 14-16 Uhr; „Erstellen von Bewerbungsmappen“ montags 16-18 Uhr und „Theaterwerkstatt“ dienstags, 16-18 Uhr) teilzunehmen, kann bei den STiC-ern vorbeischauen.

Das Projekt „Bewerbungsmappe“ ist übrigens für all jene gedacht, die sich später einmal für einen künstlerischen Beruf oder ein Studium entscheiden wollen und dafür eigene Entwürfe brauchen.



ULRIKE MICHAEL

Zutraulich ist die 45 cm lange, blau geherzte Taube, die uns der Vorsitzende des Stralsunder Rassegeflügelvereins vorstellt. Es handelt sich um den „Pommernkröpfer“, mit dem Uwe Beese seine Zucht erweitern will.

24.03.2014

Ab kommendem Frühjahr soll das „Schloss am Sund“ 15 Familien komfortablen Wohnraum bieten. Ein Rostocker Bauunternehmen erwarb das Haus aus der Hinterlassenschaft von Weyland & Quast.

24.03.2014

Zum zweiten Mal weilte der Leiter der Abteilung Naturschutz des Staatlichen Amtes für Umwelt und Natur, Herbert Heller, als Entwicklungshelfer in China. Dafür verwendete er auch diesmal seinen Urlaub.

24.03.2014