Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Junge Stiftung sammelt mit Spendengala für Krebspatienten
Vorpommern Stralsund Junge Stiftung sammelt mit Spendengala für Krebspatienten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 29.09.2016
Moderator Peter Escher (l.) und Stiftungsgründer Prof. Dr. Matthias Birth präsentieren das Plakat zur Gala. Quelle: Fotos: Robert Niemeyer/christopher Adolph

Es dürfte eine der schwierigsten Herausforderungen in ihrem Leben werden, wenn Andrea Ballschuh am 12. Mai nächsten Jahres auf die Bühne in der Alten Brauerei in Stralsund tritt. Dann wird sie die erste Windflüchter-Gala der Stiftung „Betroffen“ zugunsten Krebskranker moderieren. „Ich habe dieses Jahr eine Freundin an den Brustkrebs verloren, wir waren 16 Jahre befreundet und sie hatte bis zum Schluss die Hoffnung nicht aufgegeben“, sagt die ZDF-Moderatorin („Volle Kanne“). Eigentlich sollte genau diese Freundin die Spendengala moderieren, eine Zusage lag bereits vor. Doch Miriam Pielhau, ebenfalls TV-Moderatorin („Taff“), verlor im Juli den Kampf gegen die Krankheit, ausgerechnet am Geburtstag ihrer guten Freundin Andrea Ballschuh, die damit Grund genug hat, sich für die Unterstützung von Tumorpatienten einzusetzen.

Vor zwei Jahren wurde die Stiftung „Betroffen“ von Prof. Dr. Matthias Birth, Chefarzt der Chirurgie am Helios Hanseklinikum, ins Leben gerufen. Seitdem sind laut Aussage des Initiators etwa 50

000 Euro an Spendengeldern zusammengekommen. Ziel der Stiftung ist es, psychosoziale Hilfsangebote für Krebspatienten zu finanzieren, die Krankenhäuser nicht leisten können und Krankenkassen nicht bezahlen. Unter anderem wird derzeit im Krankenhaus West eine psychoonkologische Mediathek aufgebaut, in der sich Betroffene kostenfrei über ihre Krankheit informieren können. Laut Prof. Dr. Harald Freyberger, Chefarzt am Krankenhaus West und Mitglied im Kuratorium der Stiftung, sei nachgewiesen, dass eine umfangreiche Aufklärung über die Krankheit das Überleben verlängert bzw. die Überlebensraten steigert.

„Die Stiftung will auch individuell helfen“, sagt Matthias Birth. Einzelne Anfragen hätte es bereits gegeben. Krebs bedeute schon lange nicht mehr Leben oder Tod, sondern oftmals ein Leben mit der Krankheit. Auf diesem Weg will die Stiftung helfen. „Mit dieser Gala möchten wir weg von der Trauer, sondern nach vorne schauen. Das sollte mindestens genauso viel Raum einnehmen“, so der 51-Jährige.

Die Windflüchter-Gala solle zudem die Stiftung bekannter machen. Dafür wurden namhafte Unterstützer und Sponsoren gewonnen. Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihrer Funktion als Bundestagsabgeordnete hat die Schirmherrschaft übernommen und ihr Kommen zugesagt. Die Helios Kliniken treten als Hauptsponsor auf. Die Störtebeker Braumanufaktur stellt den Veranstaltungsraum zur Verfügung, die Sound Projekt Veranstaltungstechnik die Technik. „Die Gala ist von Sponsoren vorfinanziert worden“, sagt Michaela Gornickel, Organisatorin der Windflüchter-Gala. Das heißt: Sämtliche Einnahmen aus den Eintrittskarten, einer so genannten Stillen Auktion und einer Tombola gehen zu 100 Prozent in die Stiftung. 70 der 300 Tickets seien bereits verkauft, unter anderem an Gäste aus der Schweiz und Liechtenstein. Am kulturellen Programm wird noch gearbeitet, eine Mischung von Klassik bis Rock und zum Thema passende Programmpunkte soll es geben. Auch der eine oder andere prominente Name soll an Land gezogen werden.

Einer davon ist Peter Escher, der die Gala gemeinsam mit Andrea Ballschuh moderiert. Escher, Moderator beim MDR, ist selbst Gründer einer Stiftung für die Kinderkrebsforschung. „Gesundheit ist das Allerwichtigste. Weil ich aus der langjährigen Erfahrung mit meiner eigenen Stiftung weiß, wie wichtig die private Initiative und ehrenamtlicher Einsatz für unsere Gesellschaft sind, unterstütze ich dieses Projekt“, so der 62-Jährige.

300 Karten im Vorverkauf

300 Eintrittskarten werden für die Windflüchter Charity-Gala verkauft. Die Eintrittskarten kosten 130 Euro, 160 Euro und 190 Euro, je nach Entfernung zur Bühne. Enthalten sind ein Sektempfang, ein Vier-Gang-Menü und alkoholfreie Getränke. Tickets gibt es ab 31. Oktober an den bekannten Vorverkaufsstellen, unter anderem im Servicecenter der OSTSEE-ZEITUNG, Apollonienmarkt 16, in Stralsund. Beginn am 12. Mai 2017 ist um 19 Uhr, Einlass um 18 Uhr.

Die Stiftung „Betroffen“ wurde 2014 gegründet. Das Kuratorium setzt sich zusammen aus Arnd Schulte (Rechtsanwalt), Landrat Ralf Drescher, Prof. Dr. Harald Freyberger, Dr. Rainer Möllmann, Dr. Thomas Wolff und Petra Voß, Vorsitzende des Stralsunder Hospizvereins.

Robert Niemeyer

Im Auftrag des Bundesbildungsministeriums führt der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) weltweit die Kampagne „Study in Germany“ durch, mit der qualifizierte ...

29.09.2016

Am Donnerstag, 6. Oktober, stellt Rolf Reinicke in einem Abendvortrag unter dem Wal im Deutschen Meeresmuseum in Stralsund sein neuestes Buch „Unsere Ostseeküste ...

29.09.2016
Stralsund Trent/Wittower Fähre - Der schnellste Weg nach Norden

Die Fähre, die die Halbinsel Wittow und das Rügener Muttland verbindet, befördert jedes Jahr mehr als eine Viertelmillion Menschen

29.09.2016
Anzeige