Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Kikeriki! Hähne krähen um die Wette
Vorpommern Stralsund Kikeriki! Hähne krähen um die Wette
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 24.05.2016

Grimmen Am Sonntag wird es beim Hähnekrähen hoffentlich wieder laut in der ehemaligen Petersilienbar in Grimmen. Die Züchter hoffen auf lautstarkes Federvieh. Der ebenso witzige wie spannende Wettbewerb findet am 29. Mai im Grimmener Ausstellungszentrum der Rassegeflügelzüchter statt. Leon Pfister, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit im Verein „Rassegeflügelzuchtverein 1877 Trebeltal“, freut sich auf einen munteren Wettbewerb mit möglichst vielen Teilnehmern.

Worum geht es eigentlich genau beim Hähnewettkrähen?

Leon Pfister: Das ist ein klassischer Wettbewerb, der seit Jahren in unserem Verein am Leben gehalten wird. Es geht darum, welcher Hahn in 60 Minuten am häufigsten kräht, sich in seiner Klasse dadurch den Sieg sichert und einen der begehrten Pokale abräumt.

In welchen Klassen gehen die Züchter denn mit ihren Tieren an den Start?

Pfister: Es gibt genau drei Startklassen. Neben den Großen Hähnen wird auch bei den Zwergen und Urzwergen gekräht was das Zeug hält.

Kann jeder mitmachen, der einen Hahn zuhause hat?

Pfister: Die Teilnahmekriterien sind relativ leicht erklärt. Es können alle Hähne aus einer gesunden Hühnerhaltung mitmachen.

Wie und wo meldet man sich für das Hähnewettkrähen an?

Pfister: Wer dabei sein möchte, kommt einfach am Sonntag bis spätestens 8.45 Uhr in die ehemalige Petersilienbar. Dann werden die Klassen eingeteilt und schon kann das muntere Krähen losgehen.

Wie genau läuft der Wettkampf dann ab?

Pfister: Kurz bevor es losgeht, werden die Käfige abgedeckt, damit sich die Tiere entspannen. Um Punkt neun Uhr kommen diese Abdeckungen dann wieder runter, was für den Hahn sozusagen den Sonnenaufgang bedeutet und ihn im Idealfalle zum Krähen animiert. Gibt das Tier dann einen vollständigen Kräher ab, macht das zuständige Jurymitglied einen Strich. Wer in einer Stunde am häufigsten krähen konnte, hat gewonnen.

Ist bei der Veranstaltung auch Publikum erwünscht?

Pfister: Ja. Wir freuen uns sehr über jeden, der am Sonntag vorbeischaut. Ich denke, es wird ein großer Spaß und mal sehen, ob die Hähne an ihre Topleistungen der vergangenen Jahre anknüpfen können.

Interview: Raik Mielke

Mal einen Blick in die Runde werfen

24.05.2016

In Mukran wurde zeitgleich mit Aktionen in Schwerin und Neustrelitz eine Großlage simuliert

24.05.2016

Anträge, Formulare, Urkunden: Junge Eltern müssen bei verschiedenen Behörden einiges erledigen. Auch auf dem weiteren Lebensweg des Kindes warten viele Formalitäten.

24.05.2016
Anzeige