Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Krank im Job: Frauen sind härter

Stralsund/Grimmen Krank im Job: Frauen sind härter

Frauen schleppen sich eher krank zur Arbeit als Männer. Das ist das Ergebnis einer Erhebung einer Krankenkasse. Auch zwischen Stadt und Landkreis gibt es Unterschiede.

Voriger Artikel
Linke zoffen sich mit dem Landrat
Nächster Artikel
Fußgängerin bei Unfall schwer verletzt

Eine kranke Arbeitnehmerin an ihrem Arbeitsplatz.

Quelle: Ove Arscholl

Stralsund/Grimmen. Die Zahl der Fehltage von berufstätigen Frauen im Landkreis Vorpommern-Rügen ist im vergangenen Jahr um 22 Prozent gestiegen. Das ist einer Erhebung einer Krankenkasse zu entnehmen. Aber öfter als Männer schleppten sich die Betroffenen trotz Erkrankung zur Arbeit.

Männer litten meist an Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Frauen hatte häufiger mit psychischen Erkrankungen zu tun.

Timo Richter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Frauen schleppen sich häufiger als Männer krank zur Arbeit.

DAK-Gesundheitsreport untersucht Unterschiede zwischen den Geschlechtern im Krankheitsfall

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Stralsund
Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.