Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Kreis-Angler starten neu durch
Vorpommern Stralsund Kreis-Angler starten neu durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 08.11.2016
Der neue Vorstand: Thomas Thürke (v.l.), Sven Petereit, Dirk Siems, Joachim Bergmann und Frank Koch. Quelle: Almut Jaekel

Der Kreisanglerverband Nordvorpommern will mit einem komplett neuen Vorstand durchstarten. Als neuer Vorsitzender wurde der Tribseeser Dirk Siems von den Vertretern der neun Mitgliedsvereine rund um Grimmen zwischen Tribsees und Brandshagen gewählt.

Er löste damit den Grimmener Jürgen Mähl ab, der ebenso wie seine bisherigen Vorstandskollegen die ehrenamtliche Arbeit aus Altersgründen aufgibt. Siems ist 37 Jahre alt, Schornsteinfeger und bisher Vorsitzender des Anglervereins Trebelkanal 89. Diese Aufgabe will er jedoch zukünftig abgeben. Stellvertreter ist Sven Petereit (37) vom Grimmener Verein Blau-Weiß, Kassenwart wurde Joachim Bergmann (60) vom Brandshagener Verein, und die Aufgaben des Gewässerwarts übernimmt Thomas Thürke (34), Mitglied der Grimmener Sportfischer. Zum Vorstand gehört außerdem der Miltzower Frank Koch, der künftig als zweiter Stellvertreter fungieren wird.

Auf die Unterstützung des ehemaligen Vorstandes um Jürgen Mähl baut Joachim Bergmann: „Es wäre sehr schön, wenn wir von den Erfahrungen während der Übergangsphase profitieren können“, sagte der 60-Jährige.

„Ich freue mich sehr über unsere Wahl. Es gibt viel zu tun, und wir werden sicherlich dabei auch neue Wege gehen“, sagte Sven Petereit. Konkret meine er dabei zum einen andere, modernere Kommunikationswege, aber in erster Linie die Nachwuchsarbeit im Kreisverband und auch in den einzelnen neun Mitgliedsvereinen.

Um den Nachwuchs sei es nämlich nicht sonderlich gut bestellt, hatte Jürgen Mähl zuvor in seinem Jahresbericht verkündet. 572 erwachsene Angler in den Mitgliedsvereinen vertrete der Kreisverband unter anderem im Landesanglerverband. Dazu kommen derzeit aber lediglich 25 Kinder oder Jugendliche. Vor einigen Jahren waren es noch mehr als 100 Mitglieder im Alter bis 18 Jahre. „Jugendliche Mitglieder werden es von Jahr zu Jahr weniger“, sagte Mähl.

Ein weiteres Problem sei die Nachwuchsgewinnung für Aufgaben im Kreisverband, wie die Durchführung von Lehrgängen zum Erwerb des Fischereischeines oder der Fischereiaufsicht. Anfangs, also in den 90er-Jahren, habe es 15 Ehrenamtler bei der Fischereiaufsicht aus dem Grimmener Raum gegeben, zur Zeit seien es vier. Künftige Lehrkräfte und Aufsichtspersonen müssten gefunden werden und sich ausbilden lassen. Vorübergehend würde „die alte Mannschaft“ dafür aber noch zur Verfügung stehen. „Wenn sich beispielsweise niemand findet, der die Lehrbefähigung zum Erwerb des Fischereischeines hat oder erlangt, müssten Angler in spe zukünftig dafür extra nach Stralsund oder Greifswald fahren“, erklärte der ehemalige Gewässerwart Klaus Zepernick.

Auch sonst lief in den letzten Monaten bei den hiesigen Anglern nicht alles rund: Das traditionelle Anangeln am 1. Mai fand kaum Resonanz – seitdem es vom Grimmener Schwanenteich an die Badeanstalt zog, weil der Teich in der Stadt mehr und mehr verschlammte und kein Fischbesatz mehr zulässt. Außerdem wurde die Grimmener Fisch-Hitparade aus organisatorischen Gründen eingestellt. „Das tat weh“, bedauert Jürgen Mähl den Entschluss. „Vielleicht könne man diese Aktion ja wieder aufleben lassen“, regte er an.

„Es stimmt, dass wir auf diesen Gebieten schlecht aufgestellt sind und etwas tun müssen“, räumte Sven Petereit ein. Am besten wäre es, wenn aus jedem Verein Mitstreiter gefunden werden könnten. „Das wird eine Hauptaufgabe für uns“, versprach der neue Vorsitzende Dirk Siems.

Die Mitglieder des Kreisverbandes

Neun Anglervereine gehören dem Kreisanglerverband Nordvorpommern an. Dazu gehören Vereine in:

Brandshagen mit 127 Erwachsenen und zwei Jugendlichen

Deyelsdorf mit 57 Erwachsenen und einem Jugendlichen

Elmenhorst mit 126 Erwachsenen und zwei Jugendlichen

Glewitz mit 51 Erwachsenen und

drei Jugendlichen

Griebenow mit 17 Erwachsenen

Sportfischer Grimmen mit 66 Erwachsenen und vier Jugendlichen

Blau-Weiß Grimmen mit 20 erwachsenen Sportlern

Tribsees mit 21 Erwachsenen und

neun Jugendlichen

Almut Jaekel

Ein Unfall auf der B194 in Stralsund hat gestern eine Kettenreaktion ausgelöst, bei der insgesamt neun Fahrzeuge involviert waren. Alle Insassen blieben dabei unverletzt.

08.11.2016

In der vergangenen Woche hielten 15 Elternpaare ihren Nachwuchs erstmals in den Armen

08.11.2016

Das geografische Zentrum von Vorpommern-Rügen liegt in der Natur zwischen den Ortsteilen Pütte und Zimkendorf der Gemeinde Pantelitz

08.11.2016
Anzeige