Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Kreisverkehr Wasserstraße voll gesperrt

Stralsund Kreisverkehr Wasserstraße voll gesperrt

Vier Wochen soll die Sanierung des wichtigen Verkehrsknotenpunktes in Stralsund dauern. Umleitungen in Richtung Altstadt führen über die Karl-Marx- beziehungsweise Hafenstraße.

Voriger Artikel
SHV-Frauen haben Medaille sicher
Nächster Artikel
Hesse gegen Brodkorb: Streit verzögert Theaterreform

Bauarbeiten haben am 16. April am Kreisverkehr Wasserstraße in Stralsund begonnen. Die Erneuerung der Asphaltdecke soll bis zum 18. Mai andauern. Umleitungen sind ausgeschildert und führen über die Karl-Marx-Straße beziehungsweise über die Hafenstraße. Die Baumaßnahme kostet 80 000 Euro.

Quelle: Marlies Walther

Stralsund. Seit Montag ist der Kreisverkehr Wasserstraße in Stralsund, der täglich von rund 15 000 Autos befahren wird, voll gesperrt. Die Umleitungen in Richtung Altstadt führen großräumig über die Karl-Marx-Straße beziehungsweise vom Frankendamm aus über die Hafenstraße und die Langenbrücke. Auch der Busverkehr wird umgeleitet. Ersatzhaltestellen sind eingerichtet. Die Nahverkehrsbusse wenden am Frankenhof.

 

Baumaßnahme kostet 80 000 Euro

Die Sanierung, bei der die Asphaltschicht komplett erneuert wird, kostet rund 80 000 Euro und soll vier Wochen dauern. Errichtet wurde der Verkehrsknotenpunkt im Jahr 2001. „Die Fahrbahn weist Risse und Rillen auf, Fugen haben sich vergrößert, Flickstellen sind wieder aufgebrochen. Zudem müssen Wasserabläufe ausgebaut, neu gesetzt und verfugt werden“, begründet der Leiter der Abteilung für Straßen und Stadtgrün, Stefan Bogusch, die Baumaßnahme.

Physiotherapeutin rechnet mit finanziellen Einbußen

Anwohner müssen während der Bauarbeiten mit Einschränkungen rechnen. „Es ist schon eine erhebliche Belastung. Noch dazu, wenn man wie meine Frau im Schichtdienst tätig ist“, sagt Olaf Knöpken, der direkt am Kreisel wohnt. Auch Geschäftsleute sehen Probleme. Physiotherapeutin Grit Forsberg rechnet mit finanziellen Einbußen, da sie viele ältere und gehbehinderte Patienten habe und erst kurzfristig von der Baumaßnahme erfahren hätte, wie sie kritisiert.

Marlies Walther

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald

Bürgerinitiative hat über 4000 Unterschriften in vier Wochen gesammelt

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Stralsund
Verlagshaus Stralsund

Apollonienmarkt 16
18439 Stralsund

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Benjamin Fischer
Telefon: 0 38 31 / 20 67 40
E-Mail:  stralsund@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.