Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Kritik an Asylpolitik des Kreises
Vorpommern Stralsund Kritik an Asylpolitik des Kreises
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 20.12.2016

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Sonja Steffen hat den Landkreis Vorpommern-Rügen wegen seiner derzeitigen Praxis bei der Unterbringung von Flüchtlingen kritisiert. Weil 2016 deutlich weniger Asylbewerber in die Region gekommen sind, kündigt die Kreisverwaltung dezentrale Wohnungen. Die Menschen sollen stattdessen zukünftig in den Gemeinschaftsunterkünften leben. „Was ist denn das für eine Art? Es geht nicht um Autos, die umgeparkt werden müssen, sondern um Menschen, die kurz vor Weihnachten aus ihren Wohnungen geräumt werden“, sagt Sonja Steffen. Einer Familie sei am 17. Dezember mitgeteilt worden, dass sie bis Jahresende auf den Dänholm ziehen müsse. „Diese Familien wohnen zum Teil schon seit vier Jahren in Stralsund.“

Sonja Steffen (SPD)

OZ

Mehr zum Thema

Harald Jürgen Freyberger, Chefarzt der Erwachsenenpsychiatrie am Hanseklinikum, spricht über Depressionen, den Kampf gegen Demenz und das Vorurteil der Psychiatrie als „Irrenanstalt“

15.12.2016

Harald Jürgen Freyberger, Chefarzt der Erwachsenenpsychiatrie am Hanseklinikum, spricht über Depressionen, den Kampf gegen Demenz und das Vorurteil der Psychiatrie als „Irrenanstalt“

15.12.2016

Malte F. Hermann vom Autohaus Boris Becker überreicht der Spendenaktion für das Hospiz 1000 Euro

16.12.2016

OZ-Leser tragen Euro um Euro für das Hospiz zusammen

28.12.2016

Unternehmer aus Stralsund unterstützen mit großen Spendensummen die OZ-Weihnachtsaktion für die Terrassen des geplanten Hospizneubaus

28.12.2016

Die Elftklässlerin erhält 500 Euro / Privater Spender ermöglicht Unterstützung

20.12.2016
Anzeige