Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Stralsund Kritik an SPD-Idee für Mühlenstraße
Vorpommern Stralsund Kritik an SPD-Idee für Mühlenstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 14.01.2017

Die Stadtverwaltung steht dem SPD-Vorschlag einer Fußgängerzone in der Stralsunder Mühlenstraße kritisch gegenüber. „Es gibt einige Punkte, die mich daran zweifeln lassen, ob das eine gute Idee ist“, sagte Stephan Bogusch, Leiter der Abteilung für Straßen und Stadtgrün, am Donnerstagabend im Bauausschuss der Stadt. Die Mühlenstraße biete derzeit mit ihren Parkplätzen – auch für behinderte Menschen – einen bequemen Zugang zum Alten Markt. Zudem sei der Bereich keine klassische Fußgängerzone, „wo sich Laden an Laden reiht“. Die Versetzung des Pollers am Übergang zum Alten Markt setze größere bauliche Maßnahmen voraus. Kosten: 10000 Euro. CDU–Bürgerschaftsmitglied Thomas Lewing sieht ebenfalls wenig Handlungsbedarf. „Es gibt dort nur wenige Möglichkeiten zum Shoppen. Ich habe auch noch niemanden dort gesehen, der zu schnell gefahren ist.“ SPD-Fraktionschef Peter van Slooten verteidigte die Idee: „ Wir eröffnen damit neue Möglichkeiten für Gewerbetreibende.“ amü

OZ

Kritik der Grünen: Kaum Verbesserungen für Radler in der Altstadt

14.01.2017

Bei der Planung eines Hundeplatzes im Stralsunder Stadtteil Knieper West will sich die Verwaltung am Beispiel Düsseldorf orientieren.

14.01.2017

Schülerteam „Greendrivers“ möchte bei internationalem Wettbewerb mit eigenem Rennwagen starten.

14.01.2017
Anzeige